Deutsche Märkte geschlossen

Goldman plant neue Stellenkürzungen, Pandemie-Moratorium endet

Sridhar Natarajan
·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Goldman Sachs Group Inc. trifft Vorbereitungen, die Zahl der Mitarbeiter zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten zu reduzieren. Das zu Beginn der Pandemie verkündete Entlassungs-Moratorium weicht erneuten Bestrebungen, die Effizienz zu steigern.

Es wird nicht erwartet, dass die aktuellen Kürzungen die Zahl von rund 400 Stellen, die die Bank im September abzubauen begann, überschreitet, wie informierte Personen berichten. Aber die Konzernspitze geht von tieferen Einschnitten im nächsten Jahr aus, die letztlich zu den umfangreichsten der Bank gehören könnten. Goldman verfolgt damit den Plan, die Kosten besser in den Griff zu bekommen.

Große US-Banken, darunter Goldman Sachs, hatten Anfang dieses Jahres zugesichert, angesichts des Pandemie-Ausbruchs keine umfangreichen Entlassungen vorzunehmen. Die Entschlossenheit der Branche ist ins Wanken geraten, nachdem das Virus weiterhin da ist und die Führungskräfte sich wieder auf frühere Kostensenkungsinitiativen konzentrieren. Goldman hat im Januar ein Ziel festgelegt, die Ausgaben um mehr als 1 Milliarde Dollar zu senken, und hat nun geprüft, wie dieses Ziel erreicht werden kann.

“Bei Ausbruch der Pandemie hat die Firma angekündigt, den Abbau von Arbeitsplätzen auszusetzen”, wiederholte eine Sprecherin der Bank eine Erklärung vom September. „Die Firma hat beschlossen, eine bescheidene Anzahl von Stellenstreichungen voranzubringen.”

Im Gegensatz zu großen traditionellen Kreditinstituten, die sich auf hohe Kreditverluste einstellen, profitierte die Wall-Street-orientierte Goldman von virusbedingten Marktverwerfungen, die den Handelsabteilungen und den Investmentbankern unverhofftes Geschäft brachten. Hochrangige Führungskräfte zögern, das Polster einiger guter Quartale zu nutzen, um Sparmaßnahmen zu vertagen, da sie nach Möglichkeiten suchen, den Aktienkurs anzukurbeln.

Goldman entlässt in der Regel jedes Jahr die Manager mit der schwächsten Leistung, hatte davon in diesem Jahr jedoch Abstand genommen, um nervöse Mitarbeiter in einem unsicheren wirtschaftlichen Umfeld zu beruhigen. Da sich die Pandemie hinzieht und kein festes Enddatum feststeht, hat die Führungsspitze mittlerweile einen Kurswechsel vollzogen. Sie hat ihre Bereitschaft signalisiert, zum normalen Geschäftsbetrieb zurückzukehren und das Sicherheitsnetz wegzunehmen.

Die Bank wird wahrscheinlich aus Gründen der Kostenkontrolle auch die Verlagerung von Arbeitsplätzen von globalen Finanzzentren in andere Städte wie zum Beispiel Dallas beschleunigen. Während die Pläne bereits vor der weltweiten Verbreitung des Virus bestanden, hat die Pandemie die Bankführung zuversichtlich gestimmt, dass sie kleineren Standorten mehr Rollen zuweisen kann als zuvor geplant, sagte eine der Personen.

Überschrift des Artikels im Original:Goldman Plans New Round of Job Cuts as Pandemic Pause Ends (2)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.