Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.236,68
    +2.065,51 (+3,88%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.254,25
    +55,68 (+4,64%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

GlobalPlatform stellt den Sicherheitsrahmen für die Einführung von Europas bahnbrechendem digitalem eID-Wallet-Ökosystem zur Verfügung

GlobalPlatform präsentiert der Öffentlichkeit neue Sicherheitslösungen für den vereinfachten Einsatz der EUDI-Wallet und gibt Einzelheiten zum eID-Wallet-Seminar 2024 in Brüssel bekannt

REDWOOD CITY, Kalif., June 25, 2024--(BUSINESS WIRE)--GlobalPlatform, der Standard für sichere digitale Dienste und Geräte, beschleunigt die Arbeiten zur Unterstützung einer skalierbaren Europäischen Digitalen Identität (EUDI) durch die Einführung neuer Lösungen, die den EU-Mitgliedstaaten und Smartphone-Anbietern helfen, das europaweite System der digitalen Identitätsbrieftasche (eID Wallet) nahtlos zu implementieren. Um die allgemeine Akzeptanz der digitalen ID-Wallets bei Regierungen und in der Industrie zu fördern, wird GlobalPlatform am 10. Oktober auf einer einzigartigen Veranstaltung in Brüssel zur Erkundung der neuesten Entwicklungen viele Akteure zusammenbringen.

Die EUDI-Wallet ist Bestandteil der kürzlich verabschiedeten Richtlinie eIDAS 2.0, durch die die EU grünes Licht für die Einführung eines grenzüberschreitenden digitalen Identitätssystems für alle Bürger und Unternehmen in der EU ab 2026 gibt. In der EUDI-Wallet werden Identitätsdokumente wie Pässe, Führerscheine und Gesundheitsdaten in einer einzigen Anwendung sicher gespeichert und verwaltet. Sie wird den Nutzern die Möglichkeit bieten, sich bei Online-Transaktionen, beim Zugriff auf Dienstleistungen von Behörden und in anderen Situationen, in denen eine Identitätsprüfung oder eine digitale Unterschrift erforderlich ist, problemlos zu authentifizieren.

WERBUNG

Die EU verfolgt das Ziel, dass bis 2030 80 Prozent der EU-Bürger mit einer eID-Wallet ausgestattet sind. Sie plant, dass die EUDI-Wallet in allen 27 EU-Mitgliedstaaten nahtlos genutzt werden kann, unabhängig davon, von welchem EU-Staat sie ausgegeben wurde.

Ein bewährter Sicherheitsrahmen für die europäische eID-Wallet
Die EU schreibt vor, dass ein Secure Element (SE) im Gerät - in der Regel handelt es sich um ein Smartphone - verwendet werden muss, damit die Anforderungen eines hohen Sicherheitsniveaus (LoA) gemäß der Definition von eIDAS erfüllt werden. Die EU-Agentur für Cybersicherheit (ENISA) ist gerade dabei, ein Zertifizierungssystem für die EUDI-Wallet zu festzulegen.

Durch die Optimierung seiner SE-Spezifikationen für EUDI-Wallet-Systeme hilft GlobalPlatform den Mitgliedstaaten, die Identität und die entsprechenden Daten ihrer Bürger besser zu schützen. Die GlobalPlatform SE wird in verschiedenen Ausgestaltungen auf Smartphones eingesetzt, u.a. als herausnehmbare SIM-Karten (UICC), eingebettete Secure Elements (eSE), eingebettete SIM (eUICC) und integrierte SIM (iSIM). Alle diese SEs werden gemäß den GlobalPlatform-Spezifikationen implementiert und zertifiziert, um deren Vertrauenswürdigkeit und Interoperabilität zu gewährleisten. Durch die Nutzung einer Technologie, die bereits in die meisten heutigen Smartphones eingebaut ist, bildet die GlobalPlatform SE die Grundlage für ein neues digitales Ökosystem in ganz Europa, das neue Einnahmequellen für Regierungen und die Industrie erschließt.

Ana Tavares Lattibeaudiere, Executive Director von GlobalPlatform, sagte: „Ganz oben auf der Agenda der EU-Mitgliedstaaten, die eID-Wallets einführen, steht die Frage, wie sie die Vorschriften zum Schutz der Identität, der personenbezogenen Daten und der digitalen Vermögenswerte ihrer Bürger am besten einhalten können. Die GlobalPlatform SE ist die führende Lösung für die Erfüllung des hohen Sicherheitsniveaus, das im Rahmen des EUDI-Wallet gefordert wird, und wie es im zukünftigen ENISA-Zertifizierungsschema definiert sein wird. Die GlobalPlatform SE basiert auf gemeinsamen technischen Standards und nutzt die Technologie, die heute bereits in Milliarden von Smartphones im Einsatz ist. Wir werden auch weiterhin neue Funktionen integrieren, die es Regierungen ermöglichen, eID-Wallet-Systeme einzuführen, und die Smartphone-Anbieter und Softwareentwickler befähigen, eine neue Ära digitaler Dienste zu unterstützen."

In mehreren EU-Mitgliedstaaten laufen derzeit Pilotprojekte für eID-Wallets, weitere Testdurchläufe sollen noch in diesem Jahr beginnen. Zur deren Unterstützung hat GlobalPlatform zusätzliche Möglichkeiten eingeführt, die SE nahtlos in die EUDI-Wallet einzubinden, u.a. durch:

  • Das Definieren der SAM-Konfiguration (Secure Application for Mobile) für SEs. GlobalPlatform hat das SAM-Modell in Zusammenarbeit mit der GSMA entwickelt. SAM ermöglicht eine sichere Plattform für ID-Applets, die mit zertifikatsbasiertem Content Management eingesetzt werden können.

  • Das Vorantreiben der Entwicklung einer Spezifikation für Cryptographic Service Provider (CSP). Die CSP stellt eine sichere und einfache Möglichkeit zur Verfügung, digitale ID-Applets von Drittanbietern mit einem hohen Maß an Sicherheit zu zertifizieren, indem sensible kryptografische Operationen an eine in die SE eingebettete zertifizierte Bibliothek delegiert werden. Bei diesem Modell werden die Applets einmalig zertifiziert und können dann auf jeder beliebigen zertifizierten CSP-Plattform eingesetzt werden.

Einberufung des europäischen digitalen ID-Ökosystems
Das eID-Wallet-Seminar 2024 von GlobalPlatform bringt EU-Regulierungsbehörden, Regierungsvertreter und andere Akteure aus dem Bereich zusammen, um sich über Fachwissen, bewährte Verfahren und geplante Einführungen auszutauschen. Diese Sitzungen werden auf der Arbeit aufbauen, die von der eID Wallet Task Force von GlobalPlatform zusammen mit GSMA, ENISA, CEN-CENELEC und SOGIS/EU-CC geleistet wurde. Das GlobalPlatform eID-Wallet-Seminar, das von Thales gesponsert wird, findet am 10. Oktober in Brüssel statt.

Vor dem eID-Wallet-Seminar wird GlobalPlatform auch eine zweitägige Schulungssitzung für die an der Entwicklung und Einführung von eID-Wallets beteiligten Akteure durchführen. Am ersten Sitzungstag können die Teilnehmer ein grundlegendes Verständnis von SE entwickeln, während am zweiten Tag identitätsbezogene Technologien für SE, einschließlich SAM und CSP, näher betrachtet werden.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung zum eID-Wallet-Seminar und zu den Schulungssitzungen finden Sie unter https://globalplatform.org/events/.

Über GlobalPlatform
GlobalPlatform ist eine Organisation für technische Normen, die die effiziente Einführung und Verwaltung innovativer, sicherer digitaler Secure-by-Design-Dienste und -Geräte ermöglicht, die den Nutzern End-to-End-Sicherheit, Datenschutz, einfache und komfortable Bedienung an die Hand geben. Dies wird durch die Bereitstellung standardisierter Technologien und Zertifizierungen erreicht, die Technologie- und Dienstleistungsanbietern die Möglichkeit eröffnen, digitale Dienste und Geräte zu entwickeln, zu zertifizieren, bereitzustellen und zu verwalten, die ihren geschäftlichen, sicherheitstechnischen, regulatorischen und datenschutzrechtlichen Anforderungen entsprechen. Die Technologien von GlobalPlatform kommen in Milliarden Smart Cards, Smartphones, tragbaren und anderen vernetzten und IoT-Geräten zum Einsatz.

Die standardisierten Technologien und Zertifizierungen von GlobalPlatform werden im Rahmen einer effektiven, von der Industrie angetriebenen Zusammenarbeit entwickelt, die von mehreren verschiedenen Mitgliedsunternehmen angeführt wird, die in Partnerschaft mit der Industrie, Regulierungsbehörden und anderen interessierten Parteien aus der ganzen Welt kooperieren.

globalplatform.org | Twitter / X | LinkedIn | YouTube | GitHub | WeChat

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240625944521/de/

Contacts

Für weitere Medien-Informationen:
Matt Ablott
mablott@combustion.marketing
+44 7980 913928