Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 39 Minuten

Gipfel zur Fachkräfteeinwanderung am 16. Dezember

BERLIN (dpa-AFX) - Der von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigte Gipfel zur Einwanderung von Fachkräften soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am 16. Dezember stattfinden. Teilnehmen sollen Vertreter von Gewerkschaften, Arbeitgebern, den zuständigen Ministerien und Ländern.

Merkel hatte das Treffen Mitte November angekündigt. Es solle besprochen werden, wie das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz schnell wirken könne, hatte die Kanzlerin beim Arbeitgebertag gesagt. Das Gesetz sei eine "gute Sache", müsse nun aber auch funktionieren.

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz soll am 1. März 2020 in Kraft treten. Bisher gibt es mitunter lange Wartezeiten für ein Visum. Im Juni hatte der Bundestag das Gesetz beschlossen. Dieses soll qualifizierten Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten den Weg nach Deutschland ebnen. Wirtschaftsverbände in Deutschland klagen seit langem über einen Mangel von Fachkräften in bestimmten Berufen.

Merkel hatte gesagt, bei der Fachkräfteeinwanderung sollten die Außenhandelskammern und das Auswärtige Amt zusammenarbeiten. Die Kammern seien für die beruffachliche Eignung zuständig, das Auswärtige Amt für die Visaerteilung. Das Auswärtige Amt werde dazu eine neue Behörde gründen.