Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    14.164,82
    -21,12 (-0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.726,83
    -14,68 (-0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    32.654,59
    +431,17 (+1,34%)
     
  • Gold

    1.813,60
    -5,30 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0512
    -0,0043 (-0,41%)
     
  • BTC-EUR

    28.384,00
    -951,13 (-3,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    669,98
    +427,30 (+176,08%)
     
  • Öl (Brent)

    114,23
    +1,83 (+1,63%)
     
  • MDAX

    29.373,78
    +3,28 (+0,01%)
     
  • TecDAX

    3.087,28
    -23,26 (-0,75%)
     
  • SDAX

    13.317,01
    -62,94 (-0,47%)
     
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • FTSE 100

    7.511,49
    -6,86 (-0,09%)
     
  • CAC 40

    6.409,51
    -20,68 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.984,52
    +321,73 (+2,76%)
     

Gesundheitsminister beraten über Isolations- und Quarantäneregeln

MAGDEBURG (dpa-AFX) - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen am Donnerstagabend über neue Isolations- und Quarantäneregeln beraten. Ziel sei eine einheitliche Positionierung, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums von Sachsen-Anhalt vorab. Anfang April waren zunächst Pläne von Bund und Ländern zu einer Umstellung der Isolation von Infizierten auf Freiwilligkeit bekannt geworden, die ab Anfang Mai gelten sollten. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) kassierte die Ankündigung der Freiwilligkeit allerdings wieder ein.

Einzelne Länder haben die Isolationsregeln inzwischen selbst verkürzt. So müssen Corona-Infizierte in Bayern nur noch fünf Tage in Isolation - diese fünf Tage sind verpflichtend. Auch in Thüringen sollen Infizierte von Mai an nur noch fünf Tage in Isolation gehen müssen. Eine vergleichbare Regelung gilt bereits in Sachsen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.