Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.704,42
    -34,39 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,14
    -8,31 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,21 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.419,80
    +34,30 (+1,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0872
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.580,52
    +1.591,11 (+2,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,46
    -8,39 (-0,61%)
     
  • Öl (Brent)

    80,00
    +0,77 (+0,97%)
     
  • MDAX

    27.441,23
    -67,24 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.431,21
    -12,82 (-0,37%)
     
  • SDAX

    15.162,82
    -4,48 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,88 (-0,34%)
     
  • FTSE 100

    8.420,26
    -18,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    8.167,50
    -20,99 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,35 (-0,07%)
     

Gemeindevertreter in Grünheide stimmen über Tesla-Erweiterungspläne

GRÜNHEIDE (dpa-AFX) -In Grünheide steht am Donnerstag eine maßgebliche Entscheidung über die geplante Erweiterung des Tesla US88160R1014-Fabrikgeländes an. In einer Versammlung im Ortsteil Hangelsberg werden die Vertreter der Ostbrandenburger Gemeinde zunächst beraten und dann einen Beschluss fassen. Fraglich ist, ob sie einem abgespeckten Ausbauplan zustimmen werden. Aus Sicht mehrerer Gemeindevertreter ist das Ergebnis völlig offen.

Tesla will sein Gelände erweitern, um einen Güterbahnhof und Lagerflächen zu bauen - doch das ist umstritten. Bürgermeister Arne Christiani verwies darauf, dass der Hauptausschuss einem Kompromiss zur Erweiterung mit weniger Waldrodung mehrheitlich zugestimmt habe. Mehrere Initiativen stellen sich seit Monaten gegen die Pläne, Aktivisten haben in einem an die Fabrik angrenzenden Wald ein Protestcamp errichtet. Wie sie ihren Protest fortsetzen werden, hängt wesentlich von der Entscheidung der Gemeindevertreter ab. Die Aktivisten kündigten an, eine Erweiterung nicht akzeptieren zu wollen und in diesem Falle den Protest fortzusetzen.