Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,46 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -0,70 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1898
    -0,0023 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    50.151,37
    -93,57 (-0,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,35 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    +0,02 (+0,03%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,55 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -11,97 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,06 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     

Gastronomen und Touristiker sollen in 'Modellversuchen' öffnen dürfen

·Lesedauer: 1 Min.

MAGDEBURG (dpa-AFX) - Sachsen-Anhalt will in den Tagen nach Ostern Gastronomen, Touristikern, Einzelhändlern und Veranstaltern unter strengen Vorgaben testweise Öffnungen erlauben. Besagte Anbieter könnten nach Ostern bei den Gesundheitsämtern beantragen, im Rahmen von Modellversuchen zu öffnen, kündigte die Landesregierung am Dienstag nach einer Sitzung an. Die Landesregierung werde dafür eine "Experimentierklausel" in die neue Corona-Landesverordnung aufnehmen.

Bedingungen für einen Modellversuch seien unter anderem die Testung aller Teilnehmer, die lückenlose Nachverfolgbarkeit der Kontakte und eine nicht zu hohe Sieben-Tage-Inzidenz, sagten Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) und Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Dienstag. Denkbar seien solche Versuche auch in den Bereichen Sport, Kultur und in Freizeitparks. Aus den Modellversuchen könnten dann Erkenntnisse für weitere Öffnungen abgeleitet werden.

Seine Forderung nach einem kontaktarmen Urlaub über Ostern im eigenen Bundesland hatte Haseloff bei den stundenlangen Verhandlungen zwischen Bund und Ländern in der Nacht auf Dienstag nicht durchsetzen können. Im Gegenzug für den Verzicht auf die Urlaube habe die Runde die versuchsweisen Öffnungen gestattet, so Haseloff.

Die Ministerpräsidentinnen, Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatten bis in den frühen Morgen um das weitere Vorgehen in der Krise gerungen. Die Runde beschloss unter anderem verschärfte Corona-Regeln über die Ostertage. Grundsätzlich soll der Lockdown bis mindestens zum 18. April verlängert werden. Die Landesregierung will die neuen Corona-Regeln bis zum Freitag ausarbeiten und beschließen, ab Montag sollen sie dann gelten.