Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 27 Minuten

G7-Handelsminister schließen Beratungen ab

NEUHARDENBERG (dpa-AFX) - Die Handelsministerinnen und -minister der G7-Staaten treffen sich an diesem Donnerstag (8.00 Uhr) im brandenburgischen Neuhardenberg. Am zweiten Tag der zweitägigen Konferenz soll es nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums um den globalen Handel gehen angesichts der aktuellen Spannungen. Themen sind Stärkung und nachhaltigere Ausrichtung von Lieferketten, die Reform der Handelsordnung und der Umgang mit Wettbewerbsverzerrungen.

Am ersten Tag ging es demnach um den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine und seine Auswirkungen auf den Handel sowie die wirtschaftliche Lage in der Ukraine. Als Ehrengast ist die ukrainische Vizepremierministerin Julia Swyrydenko zum Abendessen im Kreise der G7 eingeladen. "Die G7 Handelsminister stehen geschlossen in ihrer Unterstützung und Solidarität für die Ukraine und sie stehen geschlossen hinter den internationalen Sanktionen gegen Russland", erklärte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in einer schriftlichen Mitteilung.

Habeck ist Gastgeber, da Deutschland derzeit die G7-Präsidentschaft innehat. Für Donnerstagnachmittag ist eine Pressekonferenz geplant. Neben den G7-Ländern ist die EU-Kommission mit Handelskommissar Valdis Dombrovskis ebenfalls vertreten, zudem die Welthandelsorganisation WTO und die Industriestaaten-Organisation OECD.

Zu den G7 gehören außer Deutschland auch Frankreich, Italien, Japan, Kanada, die USA und Großbritannien. Als Gast nimmt unter anderem die ukrainische Vizeregierungschefin und Handelsministerin Julia Swyrydenko teil. Es dürfte daher auch um die weitere wirtschaftliche Unterstützung der Ukraine gehen.