Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.954,49
    -101,85 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.678,71
    -26,14 (-0,71%)
     
  • Dow Jones 30

    30.886,49
    -37,65 (-0,12%)
     
  • Gold

    1.694,40
    -6,30 (-0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,1919
    -0,0060 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    39.746,66
    -2.005,61 (-4,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    945,34
    +2,16 (+0,23%)
     
  • Öl (Brent)

    65,59
    +1,76 (+2,76%)
     
  • MDAX

    30.747,89
    -561,32 (-1,79%)
     
  • TecDAX

    3.218,94
    -51,64 (-1,58%)
     
  • SDAX

    14.700,06
    -296,28 (-1,98%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.649,88
    -1,00 (-0,02%)
     
  • CAC 40

    5.798,25
    -32,40 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.498,76
    -224,71 (-1,77%)
     

Fußball-Bundesliga will Anteil an TV-Rechten verkaufen: Kreise

Jan-Henrik Foerster und David Hellier
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die deutsche Fußball-Bundesliga holt Gebote für einen Minderheitsanteil an ihren internationalen Fernsehrechten ein und hat damit das Interesse von Finanzinvestoren geweckt. Bis zu 30 potenzielle Bieter könnten kontaktiert werden, so mit der Transaktion vertraute Personen.

Zum Verkauf stünde ein Anteil an der Bundesliga International GmbH, hieß es bei den Personen. Der Bundesliga-Organisation Deutsche Fußball-Liga würde das angesichts leerer Stadien durch die Corona-Pandemie dringend benötigte Einnahmen bringen. Trotz Top-Teams wie Bayern München und Borussia Dortmund und Stars wie Robert Lewandowski und Erling Braut Haaland fehlt der Liga nach wie vor das internationale Profil von Rivalen wie der englischen Premier League.

Advent International und BC Partner sind unter den Private-Equity-Unternehmen, die sich bereits an Bundesliga International gewandt haben, hatte Bloomberg News bereits letztes Jahr berichtet. Auch Bain Capital, CVC Capital Partners, General Atlantic und KKR & Co. könnten sich interessiert zeigen, sagte eine Person damals.

Der Wert der Fernsehrechte der Bundesliga für das Ausland wurde vor der Pandemie von Deloitte auf 240 Millionen Euro pro Jahr geschätzt, verglichen mit rund 1,6 Milliarden Euro für die Premier League und 897 Millionen Euro für die spanische La Liga.

Überschrift des Artikels im Original:German Soccer League Said to Kick Off Private Equity Stake Sale

(Wiederholung von Dienstag.)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.