Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    28.209,30
    -425,91 (-1,49%)
     
  • Dow Jones 30

    30.303,17
    -633,83 (-2,05%)
     
  • BTC-EUR

    25.783,69
    -645,56 (-2,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    627,90
    -1,80 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.270,60
    -355,47 (-2,61%)
     
  • S&P 500

    3.750,77
    -98,85 (-2,57%)
     

Frankreichs Regierungssprecher: höheres Tempo bei Impfkampagne

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Nach Kritik am langsamen Anlaufen der französischen Impfkampagne hat Regierungssprecher Gabriel Attal ein schnelleres Vorankommen versichert. In einem Interview mit der französischen Zeitung "Le Parisien" sagte er, eine Beschleunigung sei bereits im Gange. "Wir stärken die Mittel, um die Impfstoffe in Altenpflegeheime zu bringen." Am Wochenende habe man zudem damit begonnen, medizinisches Pflegepersonal im Alter von mehr als 50 Jahren zu impfen.

Attal sagte, dass ab Montag Informationen zu den erfolgten Impfungen transparent veröffentlicht werden sollen. Bisher gibt es keine genauen Angaben dazu, wie viele Menschen geimpft wurden. Französische Medien sprechen teils von wenigen Hunderten und berufen sich unter anderem auf die Webseite CovidTracker, die von einem Datenwissenschaftler betrieben wird. Dort werden die Zahlen nach eigenen Angaben auf Basis der Gesundheitsbehörden zusammengetragen. Diese würden dem Betreiber der Seite von den Behörden zugänglich gemacht, hieß es auf Nachfrage. CovidTracker zufolge wurden mit Stand Samstagabend etwa 430 Menschen in Frankreich geimpft.

Auch Präsident Emmanuel Macron hatte in seiner Neujahrsansprache auf die Kritik am relativ langsamen Anlaufen der Impfkampagne geantwortet. Er werde es nicht zulassen, dass sich aus den falschen Gründen eine ungerechtfertigte Langsamkeit einstelle.

Frankreich mit seinen knapp 67 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern ist von der Corona-Pandemie schwer getroffen. Etwa 64 900 Menschen starben, circa 2,6 Millionen infizierten sich mit dem Virus.