Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 27 Minuten

Frankreichs Nationalsammlung stimmt für Anhebung von Sozialleistungen

PARIS (dpa-AFX) - Die französische Nationalversammlung hat im Kampf gegen die steigende Inflation für eine Anhebung der Altersrenten und Sozialleistungen um 4 Prozent gestimmt. Diese betrifft insbesondere die Familienbeihilfe und die Mindestsicherung für mittellose Menschen sowie die Behinderten- und Studienbeihilfe. Die Neubewertung, die am späten Mittwochabend in erster Lesung fast einstimmig gebilligt wurde, tritt rückwirkend ab 1. Juli 2022 in Kraft.

Frankreich hat laut Wirtschaftsminister Bruno Le Maire seit 2021 bereits 23 Milliarden Euro zur Stärkung der Kaufkraft ausgegeben, vor allem für die Begrenzung der Strom- und Gaskosten für die Verbraucher. Nach Angaben des Amts für Statistik INSEE liegt Frankreichs Inflationsrate im Jahresdurchschnitt bei 5,8 Prozent und ist damit noch eine der niedrigsten innerhalb der Eurozone.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.