Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.581,09
    -1.125,26 (-3,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Frankreich: Inflation steigt auf Höchststand seit Ende 2018

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Höhere Energiepreise treiben die Inflation in Frankreich weiter an. Im Mai stiegen die nach europäischer Methode ermittelten Verbraucherpreise (HVPI) um 1,8 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt Insee am Freitag in Paris mitteilte. Das ist die höchste Rate seit Ende 2018. Analysten hatten mit der Entwicklung gerechnet. Im Vormonat hatte die Inflation 1,6 Prozent betragen. Im Monatsvergleich stieg das Preisniveau im Mai um 0,4 Prozent.

Wesentlicher Grund für den stärkeren Preisauftrieb sind höhere Energiepreise. Die Entwicklung geht zurück auf den scharfen Preiseinbruch in der ersten Corona-Welle vor einem Jahr. Im Jahresvergleich erhöhten sich die Energiepreise im Mai um 11,8 Prozent. Im Gegensatz dazu schwächte sich der Preisauftrieb in anderen Bereichen ab, darunter im Dienstleistungssektor. Die Lebensmittelpreise fielen indes leicht.