Deutsche Märkte geschlossen

Frankreich: Inflation schwächt sich ab

PARIS (dpa-AFX) - Die Teuerung in Frankreich hat sich im April deutlich abgeschwächt. Nach Angaben des Statistikamts Insee vom Freitag lagen die nach europäischen Standards errechneten Verbraucherpreise (HVPI) 0,4 Prozent über dem Stand des Vorjahresmonats. Im März hatte die Rate 0,8 Prozent betragen. Analysten hatten im Mittel mit einer Abschwächung auf 0,5 Prozent gerechnet. Im Monatsvergleich stagnierten die Preise.

Wie auch in anderen Ländern der Eurozone gaben die Energiepreise deutlich nach. Insee sprach vom stärksten Rückgang seit Oktober 2009. Dies ist Folge des Ölpreiseinbruchs auf den Weltmärkten. Dagegen stiegen die Preise vieler Lebensmittel teils deutlich an. Dies geht auf die hohe Nachfrage und das teils eingeschränkte Angebot infolge der Corona-Pandemie zurück.