Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.495,78
    -1.319,17 (-4,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Voller Angriff? Verstappen bekommt doppeltes Heimrennen

·Lesedauer: 1 Min.
Voller Angriff? Verstappen bekommt doppeltes Heimrennen
Voller Angriff? Verstappen bekommt doppeltes Heimrennen

Formel-1-Titelanwärter Max Verstappen bekommt in der laufenden Saison ein zweites Heimspiel mit Red Bull in Österreich. (Alles Formel-1-Rennen im SPORT1-Liveticker)

Wie der Automobil-Weltverband FIA am Freitag mitteilte, kann das geplante Rennen in der Türkei Mitte Juni aufgrund geltender Reiserestriktionen nicht wie geplant stattfinden. Die Türkei war selbst als Ersatz-Ausrichter für Kanada eingesprungen.

Stattdessen finden wie im Vorjahr zwei Rennen auf dem Red-Bull-Ring statt. (Alles zur Formel 1)

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Auf den Großen Preis der Steiermark (27. Juni) folgt der Große Preis von Österreich (4. Juli). Der Große Preis von Frankreich (20. Juni) wird im Gegenzug um eine Woche vorverlegt. Bis zum Saisonende sollen damit wie geplant 23 Rennen umgesetzt werden. (SERVICE: Formel-1-Rennkalender)

Zu einem Rennen auf dem Nürburgring kommt es nicht.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Die Formel 1 hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie schnell auf Entwicklungen reagieren und Lösungen finden kann", sagte Formel-1-Boss Stefano Domenicali.