Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 31 Minuten

Der Fondsverband BVI bekommt einen neuen Präsidenten

·Lesedauer: 1 Min.

Alexander Schindler vom genossenschaftlichen Fondshaus Union Investment wird neuer Präsident des Verbands. Er wurde erstmals nur für zwei Jahre gewählt.

Die Fondsgesellschaft verwaltet ein Kundenvermögen von insgesamt 368 Milliarden Euro. Foto: dpa
Die Fondsgesellschaft verwaltet ein Kundenvermögen von insgesamt 368 Milliarden Euro. Foto: dpa

Der Fondsverband BVI hat auf seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt, erstmals nur für zwei Jahre. Der Zeitraum wurde in allen Gremien, auch den Fachausschüssen, von drei auf zwei Jahre verkürzt, um weniger Wechsel in den Arbeitsgruppen während einer Amtszeit zu haben, heißt es beim Verband.

Alexander Schindler, Vorstand beim genossenschaftlichen Fondsanbieter Union Investment, wurde zum Präsidenten der Lobbyvereinigung der deutschen Fondsbranche gewählt.

Die drei anderen großen deutschen Fondshäuser sind im Vorstand vertreten durch Manfred Bauer von der Deutsche-Bank-Tochter DWS, Dirk Degenhardt von der Sparkassentochter Deka, und Thomas Schindler von der Allianz-Tochter Allianz Global Investors. Den siebenköpfigen Vorstand komplettieren Sebastian Lohmer, Patrizia Immobilien, Michael Reinhard, Universal Investment, und Jörg Stotz, Hansainvest.

Nicht mehr zur Wahl gestellt haben sich der vorige Präsident Tobias Pross, Chef von Allianz GI, und Evi Vogl, Deutschland-Chefin von Amundi.

Turnusmäßige Wechsel in diesen Ehrenämtern gelten als üblich. Pross war wie sein Vorgänger rund eine Amtszeit Präsident des BVI sowie neun Jahre im Vorstand. Vogl, die Amundi Ende des Jahres verlässt, gehörte sechs Jahre dem Vorstand an. Nachgerückt sind Thomas Schindler und Stotz.

Mehr: Welche Fonds auch in der Corona-Krise gute Renditen bieten