Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.318,95
    -205,32 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.136,91
    -48,06 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,47
    +564,69 (+1,65%)
     
  • Gold

    1.792,30
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1152
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    33.846,96
    +630,52 (+1,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    863,83
    +21,37 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    87,29
    +0,68 (+0,79%)
     
  • MDAX

    33.074,81
    -151,78 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.412,09
    +0,22 (+0,01%)
     
  • SDAX

    14.785,60
    -225,53 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.466,07
    -88,24 (-1,17%)
     
  • CAC 40

    6.965,88
    -57,92 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.770,57
    +417,79 (+3,13%)
     

Flughäfen rechnen für 2022 mit mehr Passagieren und Fracht

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Für die deutschen Flughäfen kann es eigentlich nur aufwärts gehen. Nach einem erneut schwachen und von der Corona-Pandemie geprägten Jahr 2021 rechnet der Flughafenverband ADV für das kommende Jahr mit 100 Millionen mehr Passagieren und einem erneuten deutlichen Wachstum bei der Fracht. Die pandemische Situation werde die Nachfrage noch in den kommenden Wintermonaten einschränken, erklärte ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel am Dienstag laut einer Mitteilung. Man sei aber überzeugt, dass die Nachfrage von Privat- und Geschäftsreisenden stark anziehe, sobald die Reisebeschränkungen fallen.

Für 2022 prognostiziert der Verband knapp 180 Millionen Passagiere nach weniger als 80 Millionen im laufenden Jahr. Das Vorkrisen-Niveau von 248 Millionen Fluggästen aus dem Jahr 2019 werde damit um gut 28 Prozent verfehlt. Viele Flughäfen seien wegen der Einbrüche in einer existenzgefährdeten Lage, warnte der Verband. Vorkrisenwerte würden voraussichtlich nicht vor 2025 erreicht.

Ein ganz anderes Bild zeigt sich bei der Luftfracht, die auch wegen der gestörten Abläufe beim Seetransport im laufenden Jahr erneut deutlich zugelegt hat. Bis einschließlich November ist die umgeschlagene Frachtmenge an den deutschen Flughäfen um 18 Prozent zum Vorjahr gewachsen. 2022 sollen weitere 5 Prozent dazukommen, erwartet der ADV.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.