Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 5 Minuten
  • Nikkei 225

    27.549,27
    -231,75 (-0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    34.838,16
    -97,31 (-0,28%)
     
  • BTC-EUR

    32.442,54
    -1.231,66 (-3,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    939,46
    -21,44 (-2,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.681,07
    +8,39 (+0,06%)
     
  • S&P 500

    4.387,16
    -8,10 (-0,18%)
     

Finanzministerium will Steuer-Forschungsinstitut gründen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Das Bundesfinanzministerium plant die Gründung eines "Instituts für empirische Steuerforschung". "Für mehr Steuergerechtigkeit brauchen wir möglichst umfassende und verlässliche Daten und starke Forschung", sagte Finanzminister Olaf Scholz (SPD) der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Mit dem am Mittwochmorgen im Kabinett verabschiedeten Entwurf würden die dafür nötigen Mittel dafür im Haushalt für das kommende Jahr bereitgestellt. "Damit stärken wir die Grundlage für steuerpolitische Entscheidungen im Sinne eines effizienten und gerechten Steuersystems."

Zuvor hatte das "Handelsblatt" (Mittwoch) über das Vorhaben berichtet. Nach den Informationen der Zeitung soll das Institut eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung sein, die mittelfristig etwa 70 Mitarbeiter umfassen könnte. Die genaue Konzeption werde noch ausgearbeitet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.