Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 55 Minuten
  • Nikkei 225

    38.977,48
    +257,01 (+0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    38.647,10
    -65,11 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.160,85
    -707,61 (-1,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.419,38
    +6,43 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.667,56
    +59,12 (+0,34%)
     
  • S&P 500

    5.433,74
    +12,71 (+0,23%)
     

Finanzkonzern W&W kassiert Gewinnziel wegen Unwetter- und Kfz-Schäden

KORNWESTHEIM (dpa-AFX) -Unerwartet hohe Belastungen infolge von Unwettern und höhere Schadenaufwendungen in der Kraftfahrtversicherung stimmen den Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische DE0008051004 (W&W) pessimistischer. Der Gewinn im Jahr 2023 dürfte auf 130 bis 160 Millionen Euro einbrechen, teilte das SDax DE0009653386-Unternehmen überraschend am Mittwoch in Kornwestheim mit. Das wäre im schlechtesten Fall weniger als die Hälfte des Vorjahreswertes (261,5 Millionen Euro). Bisher hatte der Vorstand mit einem Rückgang auf 220 bis 250 Millionen Euro gerechnet. Diese Spanne wird mittelfristig angestrebt. Im kommenden Jahr 2024 dürfte der Gewinn wegen der inflationsbedingten Steigerung der Schadenaufwendungen sowie der anhaltenden Schwäche des Immobilienmarktes allerdings unter diesem Korridor liegen, hieß es. Die W&W-Aktie weitete ihre Verluste auf die Nachricht hin etwas aus und notierte zuletzt rund 1,3 Prozent im Minus.