Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    15.682,39
    -9,74 (-0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.148,15
    +3,25 (+0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • Gold

    1.812,60
    -1,90 (-0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1847
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    32.936,29
    +834,39 (+2,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    964,22
    +37,45 (+4,04%)
     
  • Öl (Brent)

    68,07
    -0,08 (-0,12%)
     
  • MDAX

    35.243,94
    -241,61 (-0,68%)
     
  • TecDAX

    3.764,96
    +3,08 (+0,08%)
     
  • SDAX

    16.607,42
    -1,17 (-0,01%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.105,76
    -18,10 (-0,25%)
     
  • CAC 40

    6.752,89
    +6,66 (+0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     

FDP-Generalsekretär wirft Union Schlingerkurs bei Steuerplänen vor

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - FDP-Generalsekretär Volker Wissing hat die unklare Haltung der Union in der Frage von Steuerentlastungen kritisiert. Er warnte am Mittwoch davor, die Wähler vor der Bundestagswahl im September zu täuschen. "Wenn eine Partei in ihrem Wahlprogramm etwas verspricht und ihr Spitzenkandidat das Gegenteil ankündigt, ist etwas faul", sagte Wissing der Deutschen Presse-Agentur. Die Union könne nicht für und gleichzeitig gegen Steuererleichterungen sein. Er sei "hoch irritiert über diesen Schlingerkurs".

CDU-Chef und Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hatte am Sonntag im ARD-"Sommerinterview" erklärt, dass er "im Moment" keinen Spielraum für Steuererleichterungen sehe, "dazu haben wir nicht das Geld." Dagegen sagte CSU-Chef Markus Söder: "Steuersenkungen sind das Herzstück unserer Steuerpolitik. Im gemeinsamen Wahlprogramm findet sich das eindeutig wieder", sagte er der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwoch) weiter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.