Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 4 Minute
  • Nikkei 225

    27.712,22
    +128,14 (+0,46%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • BTC-EUR

    33.266,94
    +886,63 (+2,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    973,09
    +46,32 (+5,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.402,66
    -20,49 (-0,46%)
     

Fast jeder zweite Internetnutzer sieht Falschinfos zu Corona

·Lesedauer: 1 Min.

Das Internet ist für viele die erste Anlaufstelle in Gesundheitsfragen. In der Pandemie stößt dabei fast jeder zweite Nutzer auf Falschinformationen zu Corona.

Im Internet finden sich häufig falsche oder irreführende Informationen zum Coronavirus.
Im Internet finden sich häufig falsche oder irreführende Informationen zum Coronavirus.

Hamburg (dpa) - Viele erwachsene Internetnutzer in Deutschland sind einer Studie zufolge schon auf falsche oder irreführende Informationen zum Coronavirus im Netz gestoßen. Das geht aus dem «Reuters Institute Digital News Report» hervor.

Lesen Sie auch: RKI: 1016 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 7,2

Mit 46 Prozent habe fast die Hälfte der Befragten innerhalb einer Woche falsche oder irreführende Informationen zu Covid-19 gesehen.

Seit 2012 untersucht die Studie in mittlerweile 46 Ländern Trends und Besonderheiten in der Nachrichtennutzung. Pro Land wurden den Angaben zufolge 2021 rund 2000 Personen befragt. In Deutschland erfolgten die Befragungen zwischen dem 14. Januar und dem 5. Februar. Das Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut ist seit 2013 als Kooperationspartner für die deutsche Teilstudie verantwortlich. Die Studie gilt als repräsentativ für die Bevölkerung.

Im Video: 500.000 Corona-Tote in Brasilien

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.