Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden

Familien-Staatssekretär wechselt zu Boston Consulting

Dieser Tage verabschieden sich Minister und beamtete Staatssekretäre aus dem Berliner Politikbetrieb. Auch Ralf Kleindiek startet schon Montag im neuen Job: Er wird Senior Advisor bei der Boston Consulting Group.

In diesen Tagen verabschieden sich nicht nur Minister, sondern auch beamtete Staatssekretäre, die das Regierungshandeln geprägt haben. Etwa Rainer Baake, Energieexperte mit grünem Parteibuch, der unter dem früheren SPD-Chef Sigmar Gabriel und dessen Nachfolgerin Brigitte Zypries arbeitete, jetzt aber keine großkoalitionäre Politik mehr mitgestalten wollte.

Oder Katrin Suder, ehemalige McKinsey-Beraterin, die vier Jahre lang für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen für die Beschaffungspolitik der Bundeswehr managte. Ralf Kleindiek, bisher Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, startet am Montag bereits in einem neuen Job: Er wird Senior Advisor bei der Boston Consulting Group (BCG) und will sich dort vor allem um die Themen Digitalisierung, Verwaltungsmodernisierung und Diversity Management kümmern.

Kleindiek wurde bekannt, als das Land Hamburg 2015 die Bundesregierung wegen der Einführung eines Betreuungsgeldes für Kleinkinder verklagte. Kleindiek war zuvor Staatssekretär unter der damaligen Hamburger Justizsenatorin Jana Schiedek und hatte die Klage vorbereitet, musste während des Verfahrens dann aber die Position der Bundesregierung vertreten. Als Diversity Manager, heißt es im Familienministerium, qualifiziere ihn, dass er für vier Chefinnen gearbeitet habe, er sei ein „Ministerinnenmacher“. Wegen seiner Durchsetzungsfähigkeit wird Kleindiek mitunter auch „Kleinkrieg“ genannt.