Deutsche Märkte geschlossen

Falthandy für 2.500 Euro: Neues Smartphone von Huawei kommt ohne Google-Dienste

Moritz Piehler
Freier Autor

Der chinesische Tech-Gigant Huawei präsentiert sein neues Faltsmartphone. Kosten soll das Modell Mate Xs etwa 2.500 Euro. Doch ob es je auf den europäischen Markt kommt, ist sehr fraglich.

So sieht das neue Modell Mate Xs von Huawei in der Hand und gefaltet aus. (Bild: REUTERS/Peter Nicholls)

Wie das Vorgängermodell Mate X wird nämlich auch das technisch nachgebesserte Xs Modell ohne die Apps von Google auskommen müssen. Damit sind die Smartphones für den US-amerikanischen und europäischen Markt so gut wie unverkäuflich. Grund dafür ist nach wie vor der Handelsstreit zwischen Donald Trumps Regierung und China. Die USA untersagen es Google momentan noch, die Dienste an Huawei zu verkaufen. Der US-Konzern müht sich zwar um einen Ausnahmegenehmigung, wie hoch die Erfolgschancen sind, diese auch zu bekommen, steht aber in den Sternen.

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Da werden die Smartphones gezückt: Huawei kündigte sein neues Faltmodell Mate Xs bei einer Pressekonferenz im chinesischen Shenzhen im vergangenen Herbst an. (Bild Xinhua/Mao Siqian via Getty Images)

Äußerlich hat sich das Xs kaum im Vergleich zu seinem Vorgängermodell verändert. Auseinandergeklappt wird aus dem 6,6-Zoll-Display ein 8-Zoll-Tablet. Der nach außen gefaltete Bildschirm ist noch einemal mit einer haltbareren Beschichtung verstärkt worden, auch beim neuen “Falcon-Wing” Scharnier hat Huawei nachgebessert, es soll nun robuster sein und auf Knopfdruck besser auf- und zuklappen. Im Innenleben ist ein bisschen mehr Veränderung zu sehen, denn das Mate Xs hat einen Kirin 990-5G-Prozessor. Die 5G-Technik ist also schon eingebaut und muss nicht erst per Chip nachgerüstet werden. Zwar kommt das Smartphone mit Android 10, aber eben ohne die besagten Google-Dienste. Mit vier statt drei Kameras ausgestattet, die über einen 40-Megapixel Hauptsensor verfügen, ist das Smartphone gut gegen die Konkurrenz gerüstet.

Mate Xs ab März weltweit im Handel - außer in den USA

Im März soll das Mate Xs weltweit in den Verkauf gehen, unwahrscheinlich ist, dass es in den USA überhaupt angeboten wird, sollte der Handelsstreit bis dahin nicht beigelegt sein. Zusammen mit dem hohen Preis wird dem Gerät am Markt wenig Erfolg zugetraut. Zum Vergleich, das kürzlich von Samsung präsentierte neue Falthandy Galaxy Z Flip kostet nur etwa die Hälfte.


VIDEO: Huawei darf sich eingeschränkt am Ausbau der britischen 5G-Netze beteiligen