Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.848,35
    +60,62 (+0,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,67
    +3,12 (+0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.835,90
    +6,00 (+0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,2076
    -0,0009 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    29.538,60
    -344,92 (-1,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    694,30
    -40,85 (-5,56%)
     
  • Öl (Brent)

    52,13
    -0,23 (-0,44%)
     
  • MDAX

    31.206,48
    +170,56 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.271,44
    +9,03 (+0,28%)
     
  • SDAX

    15.153,26
    +104,46 (+0,69%)
     
  • Nikkei 225

    28.242,21
    -276,97 (-0,97%)
     
  • FTSE 100

    6.720,65
    -15,06 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    5.617,27
    +5,58 (+0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     

Fünf Themen des Tages: Gesprächsstoff für heute

Rainer Buergin
·Lesedauer: 4 Min.

(Bloomberg) -- Wallstreet-Optimismus zeigt sich in vier Rs, Trump wollte in Georgia Stimmen “finden” lassen, europäische Aktien starten mit Gewinnen, Bitcoin und Gold sind gefragt, und nach Marihuana werden Pilze zu FOMO-Treibern. Marktteilnehmer könnte heute beschäftigen:

Wallstreet-Optimismus zeigt sich in vier Rs

Nach einem Jahr, das auch den perfektesten Investitionsplan ad absurdum geführt hat, könnte man den Auguren der Wall Street verzeihen, wenn sie 2021 mit einem Übermaß an Vorsicht begrüßten. Aber wenn es ein Übermaß an etwas gibt, dann ist es Optimismus. Recovery, Revival, Rotation, Reset - dies sind die Begriffe, die die Marktprognosen der größten Banken und Investmentfirmen für das neue Jahr dominieren. Vorbehalte gibt es zuhauf, aber der Konsens ist, dass nach der Covid-Krise die Weichen für eine neue Periode des Wirtschaftswachstums - und steigender Vermögenspreise - gestellt werden. Bloomberg News hat fast 500 Vorhersagen zusammengetragen und nach Makrothemen, Anlageklassen und Institutionen sortiert. Und Ende Dezember wurden so viele Deals eingetütet wie noch nie zur Weihnachtszeit.

Trump wollte in Georgia Stimmen ‘finden’ lassen

Der scheidende US-Präsident hat Wahlbeamte in Georgia aufgefordert, Tausende von Stimmen für ihn zu “finden” und das Wahlergebnis neu zu berechnen, damit der US-Bundesstaat ihm zufällt. In einem Telefonat am Samstag schwankte Donald Trump zwischen Schmeicheleien und Drohungen, wie aus einer Audioaufnahme hervorgeht, die Bloomberg News vorliegt. “Sehen Sie, alles, was ich möchte, ist Folgendes: Ich möchte nur 11.780 Stimmen finden”, sagte Trump zu Brad Raffensperger, dem Innenminister von Georgia, der sich darauf nicht einließ. Biden schlug Trump in dem traditionell republikanischen Staat um 11.779 Stimmen. Am Mittwoch wird der US-Kongress den Wahlsieg Joe Bidens aller Voraussicht nach bestätigen - trotz Einsprüchen von Republikanern in beiden Kammern.

Europäische Aktien starten mit Gewinnen

Die europäischen Aktien stiegen dank positiver Daten aus dem verarbeitenden Gewerbe am ersten Handelstag des Jahres 2021. Der Stoxx Europe 600 Index kletterte 1,5%, angeführt von konjunktursensiblen Sektoren wie dem Bergbau und der Reisebranche, nachdem Daten zeigten, dass das verarbeitende Gewerbe in der Eurozone im Dezember so schnell wie seit mehr als zweieinhalb Jahren nicht mehr gewachsen war. Aktien beginnen das neue Jahr mit üppigen Bewertungen aufgrund der Erwartung, dass eine umfassende Impfstoffverteilung zur Abstützung der Unternehmensgewinne beitragen wird. In Deutschland, wo die Impfungen hinter den USA und Großbritannien herhinken, liegt die 4-Tage-Reproduktionsrate wieder über der kritischen Marke von 1. Im DAX führten Delivery Hero die Liste der Gewinner an.

Gold und Bitcoin sind gefragt

Zu Beginn des neuen Jahres stieg der Goldpreis über die Marke von 1.900 Dollar je Unze auf den höchsten Stand seit fast zwei Monaten. “Ich sehe, dass Gold durch niedrigere Realzinsen und höhere Inflationserwartungen nach oben getrieben wird”, sagte Nicholas Frappell von ABC Bullion in Sydney. Bitcoin blieb in der Nähe eines Rekordhochs, einen Tag nachdem erstmals die Marke von 34,000 Dollar durchbrochen wurde. Bitcoin hatte Ende letzten Jahres sein Hoch von 2017 überschritten. Befürworter der weltgrößten Kryptowährung argumentieren, dass sie Gold als sicherer Hafen verdrängt, während Skeptiker in dem mehr als 300-prozentigen Anstieg des digitalen Vermögenswerts im letzten Jahr eine riskante Blase sehen. Volatilität arbeite in beide Richtungen, meint Julian Emanuel von BTIG LLC.

Nach Marihuana werden Pilze zu FOMO-Treibern

Während viele Investoren gerade erst mit Cannabis warm werden, sind Family Offices und vermögenden Privatpersonen, die sich für neue und ausgefallene Investitionen interessieren, bereits zu Psychedelika übergegangen. Der legale Vormarsch von Marihuana in den letzten Jahren hat Heilmitteln den Weg geebnet, die sonst eher auf dem Schwarzmarkt zuhause sind. Unternehmen, die mit Drogen wie Psilocybin, einem Bestandteil von Magic Mushrooms, arbeiten, breiten sich aus. Frühphase-Investoren sagen voraus, dass solche Substanzen eine noch bessere Chance als Cannabis haben, den 70-Milliarden-Dollar-Markt für psychische Gesundheit durcheinanderzuwirbeln. Investoren wollten “keine weitere FOMO-Situation haben”, sagte Sa’ad Shah, der den Noetic Fund von Grey House Partners GP Inc. leitet, der in mehr als ein Dutzend Psychedelika-Unternehmen investiert hat. Der Erfolg der Cannabis-Unternehmen habe die Fear of Missing Out, die Paranoia, etwas zu verpassen, angeheizt.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.