Deutsche Märkte geschlossen

Fünf Themen des Tages: Gesprächsstoff für heute

Alexander Kell
·Lesedauer: 3 Min.

(Bloomberg) -- Edelmetallmarkt-Verzerrung, SNB-Interventionsstrategie, Börsen-Schwäche, grüne Anleihe, intelligente Greifroboter. Marktteilnehmer könnte heute beschäftigen:

JPMorgan und der Edelmetallmarkt: Rekordbuße droht

Im Hinblick auf die vermutete Manipulation des Edelmetallmarkts sieht JPMorgan informierten Kreisen zufolge einer Rekordbuße für so genanntes Spoofing entgegen. Rund 1 Milliarde Dollar könnten fällig werden für die Bank, die die Stornierung von Orders eingesetzt haben soll, um den Markt mittels manipulierter Preissignale zu verzerren. Diejenigen, die seit Jahren eine Manipulation des Marktes wittern, werden die Entwicklung begrüßen. Mit Blick auf wissenschaftliche Papers wie die Betrachtungen des ehemaligen Weltbank-Chefökonomen Larry Summers dürfte für sie aber die Frage im Fokus stehen, ob die Edelmetallpreise munter hin und her, oder tendenziell in eine bestimmte Richtung verzerrt wurden.

SNB-Preiserwartungen ändern Position zum Franken nicht

Der Schweizer Franken steuert zwar auf die größte Quartalsabwertung seit 2017 zu. Die SNB geht in Bezug auf eine potenzielle Franken-Aufwertung dennoch nicht aus der Deckung und hat ihre Bereitschaft bekräftigt, verstärkt am Devisenmarkt zu intervenieren. Die eidgenössischen Währungshüter haben ihre Prognosen für die Preisentwicklung im dritten und vierten Quartal erhöht und erwarten nun nur noch Preisniveau-Rückgänge um 0,8% beziehungsweise 0,3%. Die SNB richtet ihr Augenmerk jedoch nicht nur auf das Hier und Jetzt, wie Bloomberg-Devisenstratege Ven Ram anmerkt. Mit Blick auf die US-Wahlen wappne sie sich für neue Risikoscheu am internationalen Kapitalmarkt. Und die könnte den Franken wieder begehrter machen.

Börsen grenzen Einbußen ein

Die europäischen Börsen haben am Donnerstag schwach eröffnet und ihre Kursverluste dann im Berg- und Talfahrtmodus eingegrenzt. Im Mittagshandel lag der Stoxx-Europe 600 0,7% im Minus, nach einem vorherigen Rückgang um bis zu 1,2%. Der DAX schaffte es nach einem Tagestief von -1% sogar minimal ins Plus. Continental kletterten 2,9%, Allianz 1,5%. Die stärksten Verluste gab es bei Merck KGaA und Linde mit Rückgängen um die 0,8%. Unternehmensnachrichten sind heute tendenziell Mangelware. Für die Wall Street lassen die Futures eine Eröffnung minimal unter dem Schlussniveau vom Mittwoch erwarten.

Munich Re begibt grüne Anleihe, sieht Wachstumschancen

Die Munich Re sieht derzeit auf vielen Rückversicherungsmärkten Wachstumschancen und stärkt vor diesem Hintergrund ihre Kapitalbasis, wie sie heute im Hinblick auf ihre erste grüne Nachrang-Anleihe mitteilte. Das mit einem Kupon von 1,25% ausgestattete Papier hat eine Laufzeit bis 2041. Sich verhärtende Rückversicherungsmärkte böten gegenwärtig “zahlreiche Chancen für profitables Wachstum”, sagte Finanzvorstand Christoph Jurecka. Im Rahmen des Kapitalmanagements halten sich die Münchener die Möglichkeit offen, ausstehende Nachranganleihen im nächsten oder übernächsten Jahr zu kündigen und zurückzuzahlen.

Gabelstapler vs Greifroboter

Das Münchener Startup Magazino vertreibt seit 2014 Mobilroboter, die intelligent in Warenlagern navigieren und präzise die richtigen Kartons greifen können. Nun hat sich der Gabelstaplerhersteller Jungheinrich an dem Unternehmen beteiligt. Vorstandschef Lars Brzoska betonte die Kompetenz der Münchener im Bereich Navigations- und Steuerungssoftware. Die Beteiligung solle einen Beitrag zum beschleunigten Ausbau des Jungheinrich-Geschäfts mit automatisierten Fahrzeugen leisten. In der Intralogistik-Automatisierung erwartet das Unternehmen in den kommenden Jahren zweistellige Steigerungsraten, getrieben vom anhaltend starken Anstieg des Online-Handels.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.