Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 13 Minuten

Blockchain-Fantasie beflügelt Stockholm IT Ventures

Martin Mrowka
1 / 1
Blockchain-Fantasie beflügelt Stockholm IT Ventures

Die Aktie von Stockholm IT Ventures kennt seit einigen Tagen kein Halten mehr. Stand der Small Cap am Montag zeitweise noch bei drei Euro-Cent, schoss die Aktie zuletzt auf 0,20 Euro in die Höhe. Was ist da los?

Dem schwedischen Technologie-Konzern hatte noch vor wenigen Wochen kaum jemand eine große Zukunft zugetraut. Mehreren schlechten Finanzzahlen folgte im Jahr 2015 der jähe Absturz. Weitere Prognose-Korrekturen folgten. Im vergangenen Sommer musste der Halbjahresbericht korrigiert werden. Und die BaFin verhängte auch noch hohe Zwangsgelder wegen des Verstoßes gegen das Wertpapierhandelsgesetz.

Der Kurs von Stockholm IT kam an der Börse unter massiven Druck. Von ehemals gut 3 Euro im Jahre 2015 rauschte die Aktie bis auf einen mickrigen Euro-Cent in diesem Jahr ab. Am Freitag nun erreichte die Aktie wie Phoenix aus der Asche wieder zeitweise die 0,20-Euro-Marke. 

Aktie mit Blockchain-Fantasie

Die Börse hofft auf die Restrukturierung des schwedischen Unternehmens. Für den 18.Dezember wird zu einer außerordentlichen Hauptversammlung im schwedischen Nacka geladen, auf der auch Änderungen in der Führungsmannschaft abgesegnet werden sollen.

Stockholm IT Ventures hält diverse Beteiligungen an IT- und Social-Media-Unternehmen. Sie sind aber auch im Bereich Blockchain-Technologie engagiert. Ende September 2017 konnte zum Beispiel der Kauf der Blockchain-Zahlungstechnologie Wyrify abgeschlossen werden. 

Mit 200 Millionen zum Durchbruch?

Wyrify nutzt eine superschnelle Blockchain - zu einem Bruchteil der Kosten anderer Systeme. "Kunden können so mit einer breiten Palette von digitalen Währungen bezahlen", warb vor einigen Wochen Wyrify-Gründer Henrik Onarheim.

Der Firma könnte noch eine große Zukunft bei den Kryptowährungen bevorstehen. Anfang Oktober wollten die Schweden in Zusammenarbeit mit asiatischen Partnern sogar ein eigenes ICO auf der Ethereum-Blockchain starten. Das wurde zwar kurzfristig wieder abgeblasen, doch nun soll es ein "IBO" geben. Das "B" steht für Bonds. Anleihen im Wert von 200 Millionen Euro sollen Wyrify dann zum großen Durchbruch verhelfen. Die nächsten Wochen werden es zeigen...

Auch wenn die jüngsten Nachrichten Hoffnung machen: Stockholm IT Ventures bleibt zunächst nur etwas für Wagemutige, die einen Totalverlust der Position verschmerzen können.