Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.339,99
    +882,35 (+1,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.437,97
    -30,13 (-2,05%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Eurozone: Wirtschaftsstimmung wenig verändert

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im April wenig verändert. Der Economic Sentiment Indicator (ESI) stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Punkte auf 99,3 Punkte, wie die Europäische Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Analysten hatten im Schnitt hingegen mit einem Anstieg auf 99,9 Punkte gerechnet. Der Vormonatswert wurde leicht um 0,1 Punkte auf 99,2 Zähler nach unten revidiert.

Im Dienstleistungssektor und im Einzelhandel hellte sich die Stimmung auf. Auch das Verbrauchervertrauen verbesserte sich. Das deutlich gesunkene Industrievertrauen verhinderte jedoch einen merklichen Anstieg des Gesamtindikators.

Gestiegen ist der Indikator besonders deutlich in Spanien. Aber auch in Deutschland und Italien verbesserte sich die Stimmung. Gefallen ist der Indikator in den Niederlanden und besonders deutlich in Frankreich.