Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.787,54
    +353,92 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    29.801,04
    +162,40 (+0,55%)
     
  • BTC-EUR

    15.691,06
    -559,95 (-3,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    371,13
    -8,73 (-2,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.338,80
    +140,07 (+1,15%)
     
  • S&P 500

    3.658,90
    +37,27 (+1,03%)
     

Eurozone: Handelsbilanzüberschuss steigt überraschend deutlich

·Lesedauer: 1 Min.

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Außenhandel der Eurozone hat sich im September weiter von dem drastischen Einbruch in der Corona-Krise erholt. Der saisonbereinigte Handelsbilanzüberschuss habe dank gestiegener Exporte zum Vormonat um 3 Milliarden auf 24,0 Milliarden Euro zugelegt, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten im Schnitt mit 22,5 Milliarden Euro gerechnet.

Die Ausfuhren stiegen zum Vormonat bereinigt um 4,1 Prozent. Die Einfuhren legten lediglich um 2,7 Prozent zu. In den letzten fünf Monaten erholten sich die Exporte schneller als die Importe, so dass der Handelsbilanzüberschuss wieder ungefähr auf Vorkrisenniveau zurückkehrte.

Die Folgen der Corona-Krise sind aber bei Exporten und Importen noch keineswegs überwunden. Dies zeigt der Vergleich mit dem Niveau von Februar, als noch keine Corona-Beschränkungen in Kraft waren. So liegen die Ausfuhren im September 7,9 Prozent unter dem Niveau vom Februar. Die Einfuhren liegen um 8,1 Prozent darunter.