Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.850,60
    +3,00 (+0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,0537%)
     
  • BTC-EUR

    26.860,43
    -316,14 (-1,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

EU-Kommission billigt Vereinbarung über mehr als 20 Milliarden

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission hat grünes Licht für eine Vereinbarung mit Deutschland über die Nutzung von mehr als 20 Milliarden Euro gegeben. Das Geld solle Prioritäten der EU wie den ökologischen und digitalen Wandel vorantreiben, teilte die Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Die Unterstützung für den Zeitraum 2021 bis 2027 stammt aus dem sogenannten Kohäsionsfonds zur Förderung der wirtschaftlichen Angleichung der EU-Staaten.

Das Geld wird nach Angaben der Kommission vorrangig für Investitionen in die Energieeffizienz und die Verringerung der CO2-Emissionen verwendet, damit Deutschland bis 2045 klimaneutral werden kann. Ein weitere Schwerpunkt sei die Förderung des sozialen Zusammenhalts. Dafür sollen mehr als 30 Prozent der Gesamtmittel genutzt werden. Die Kommission hat eine ähnliche Vereinbarung bereits mit Griechenland getroffen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.