Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 34 Minuten

Erster Omikron-Fall in Tschechien definitiv bestätigt

·Lesedauer: 1 Min.

LIBEREC/PRAG (dpa-AFX) - Der erste Fall der Corona-Variante Omikron in Tschechien hat sich nach weiteren Laboruntersuchungen definitiv bestätigt. Das sagte eine Sprecherin des Krankenhauses in Liberec nach Angaben der Agentur CTK am Montag. Die Klinik hatte zusätzlich noch das nationale Referenzlabor und Experten der Akademie der Wissenschaften hinzugezogen. Bei der Patientin handelt es sich um eine Frau, die von einer Reise nach Namibia mit Zwischenstopp in Südafrika zurückgekehrt war.

Die Virusvariante B.1.1.529 wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als "besorgniserregend" eingestuft. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC spricht von ernsthaften Sorgen, dass die Variante die Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe erheblich verringern und das Risiko von Reinfektionen erhöhen könnte. Welche genauen Auswirkungen die neue Variante hat, steht indes noch nicht fest.

Seit Montag können sich in Tschechien alle online für eine Corona-Auffrischimpfung registrieren, die seit mindestens sechs Monaten vollständig geimpft sind. Für über 60-Jährige und chronisch Kranke verringert sich das Intervall in Kürze auf fünf Monate. Derweil wurde bekannt, dass sowohl der geschäftsführende Gesundheitsminister Adam Vojtech als auch die oberste Gesundheitsbeamtin, Pavla Svrcinova, positiv auf Corona getestet wurden. Beide wollen von zu Hause aus weiterarbeiten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.