Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.692,35
    +421,14 (+0,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.386,57
    +55,67 (+4,18%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

EQT und Kühne kaufen sich bei Flix ein

Fabian Sommer/dpa

München (dpa) - Flix bekommt einen neuen Minderheitsaktionär und zusätzliches Kapital. Die Investoren EQT und Kühne übernehmen 35 Prozent an dem Betreiber von Bussen und Zügen, wie EQT und Flix mitteilen. Dazu wollen sie sowohl in Flix investieren als auch Anteile bestehender Investoren übernehmen. Ziel sei eine «langfristige Ankerbeteiligung».

Zum Volumen des Einstiegs und dazu, wie viel Geld dem Unternehmen dabei zufließt, äußerte sich Flix zunächst nicht. Das «Handelsblatt» schreibt unter Berufung auf Finanz- und Investorenkreise von einer Gesamtsumme von rund 900 Millionen Euro.

Flix hat nach eigenen Angaben vergangenes Jahr erstmals mehr als zwei Milliarden Euro Umsatz gemacht. Das Unternehmen mit Sitz in München bietet seine Dienste demnach inzwischen in 43 Ländern der Welt an.