Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,34 (-2,36%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,06 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.243,91
    -1.000,19 (-1,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.323,19
    -6,31 (-0,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,70 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Elon Musk soll laut Medienberichten Sex mit einer SpaceX-Praktikantin gehabt haben

SpaceX-CEO Elon Musk. - Copyright: Sonny Tumbelaka/AFP/Getty Images
SpaceX-CEO Elon Musk. - Copyright: Sonny Tumbelaka/AFP/Getty Images

In einem neuen Bericht des "Wall Street Journal" (WSJ) berichtet eine ehemalige SpaceX-Praktikantin, dass sie eine kurze Beziehung mit Elon Musk hatte, die auch Sex beinhaltete.

So soll es zu der Affäre zwischen Musk und der Praktikantin gekommen sein

Musk habe die Frau Anfang der 2010er Jahre während ihres Praktikums bei dem Raketenunternehmen kennengelernt, als sie noch Studentin war, so der Bericht. Sie erzählte Freunden, dass sie sich mit Verbesserungsvorschlägen für SpaceX an ihn gewandt habe, was zu einem Date führte. Die beiden hätten sich über "Star Wars" unterhalten und sich geküsst.

WERBUNG

Später habe Musk die Frau nach Sizilien geflogen, um ihn in einer Ferienanlage zu besuchen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Dokumente. Dem Bericht zufolge hatte Musk die Frau 2017 persönlich kontaktiert, um über eine Rolle in seinem Führungsteam zu sprechen. Die Frau arbeitete bis 2019 bei SpaceX und verließ das Unternehmen nach der Entlassung eines Managers, dem sie unterstellt war, wie sie dem "WSJ" über ihre Anwälte mitteilte.

In eidesstattlichen Erklärungen, die der Zeitung von den Anwälten der Frau zur Verfügung gestellt wurden, sagte sie, dass sie während ihrer Beschäftigung bei SpaceX von 2017 bis 2019 keine "romantische Beziehung" mit Musk hatte.

Musk habe nichts falsch gemacht, sagt die Frau

"Nichts von dem, was Elon Musk mir gegenüber während meiner Beschäftigung bei SpaceX getan hat, war in irgendeiner Weise rücksichtslos oder unrechtmäßig", sagte die Frau. Die Anwälte der Frau vertreten auch Musk. In den eidesstattlichen Erklärungen hieß es, sie habe früher eine romantische Beziehung mit dem SpaceX-CEO gehabt.

Mit dem Fall vertraute Personen und Freunde der Frau sagten dem "WSJ", sie habe Musk während ihrer Zeit bei SpaceX mehrmals in seinem Haus besucht. Der Name der Frau wurde vom "WSJ" nicht genannt. Laut der Zeitung haben Anwälte, die sowohl sie als auch Musk vertreten, juristische Briefe geschickt, in denen sie verlangten, aus dem Artikel entfernt zu werden. Außerdem habe die Frau Freunde angewiesen, nicht mit Reportern zu sprechen.

Vertreter von Musk und SpaceX reagierten bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht auf Anfragen von Business Insider, die außerhalb der normalen Geschäftszeiten gestellt wurden. BI war nicht in der Lage, die Frau für einen Kommentar zu erreichen.

Es ist nicht das erste Mal, dass SpaceX mit solchen Vorwürfen konfrontiert wird

SpaceX wurde in den vergangenen Jahren aufgrund von Berichten über sexuelle Belästigung innerhalb des Unternehmens unter die Lupe genommen. Anfang dieses Jahres behaupteten sieben ehemalige SpaceX-Angestellte, dass Führungskräfte Frauen diskriminiert und sich über sexuelle Belästigung lustig gemacht hätten. Sie brachten die Vorwürfe in einer kalifornischen Zivilklage vor.

Musk wurde auch persönlich mit Vorwürfen sexuellen Fehlverhaltens konfrontiert. Im Mai 2022 berichtete BI, dass SpaceX im Jahr 2018 250.000 US-Dollar an eine ehemalige Flugbegleiterin gezahlt hatte, nachdem diese Musk beschuldigt hatte, sie sexuell belästigt zu haben. Musk wies die Anschuldigungen zurück und behauptete, die Geschichte sei falsch.

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.