Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 11 Minuten

Elon Musk hat eine Top-Managerin von Twitter entlassen, weil sie keinen weiteren Angestellten kündigen wollte

Die ehemalige Twitter-Managerin Robin Wheeler und Elon Musk nahmen an einer virtuellen Telefonkonferenz mit Werbekunden teil.  - Copyright: Courtesy of source
Die ehemalige Twitter-Managerin Robin Wheeler und Elon Musk nahmen an einer virtuellen Telefonkonferenz mit Werbekunden teil. - Copyright: Courtesy of source

Elon Musk hat eine leitende Verkaufschefin von Twitter entlassen, nachdem diese sich geweigert hatte, weitere Mitarbeiter zu entlassen. Zwei Personen, die mit der Situation vertraut sind, schilderten dies an Business Insider. Robin Wheeler, Twitters globale Leiterin des Werbevertriebs, reichte am Donnerstag, (10. Juli) ihre Kündigung ein. Wie Bloomberg zuvor berichtete, solle Musk versucht haben, sie zu überreden, im Job zu bleiben. Im Gespräch zwischen Business Insider und den zwei Informanten hat sich diese Behauptung nochmals bestätigt.

Eine Woche später änderte der Milliardär seine Meinung. Zwei weitere Quellen sagten, dass Wheeler am Freitag gefeuert wurde, nachdem sie sich geweigert hatte, die Zahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Twitters Vertriebsteam zu reduzieren. Es war eine Abteilung, in der bereits ein Personalabbau stattgefunden hatte.

Wheeler, in dessen Twitter-Bio jetzt „stolze Ex-Twitter Sales Exec" steht, twitterte am Freitag in der Vergangenheitsform und sagte: „An das Team und meine Kunden....Sie waren immer meine erste und einzige Priorität." Sie schloss den Tweet mit einem Salut-Emoji ab, einem Zeichen, das in letzter Zeit zum Symbol für Twitter-Mitarbeiter geworden ist, die das Unternehmen inmitten der Entlassungswelle verlassen.

Casey Newton von „Platformer“ berichtete, dass einige Twitter-Mitarbeitende aus dem Vertriebsteam am Wochenende und am Montag erfuhren, dass sie entlassen worden waren, nachdem sie keinen Zugang zu den Twitter-Systemen mehr hatten. Dies geschah, nachdem Musk eine E-Mail an die Mitarbeiter geschickt hatte, in der er seine Erwartungen an den Aufbau von „Twitter 2.0" darlegte. Wenn sich die Angestellten nicht bis Donnerstag, 17 Uhr, für „das neue Twitter" anmelden würden, bekämen sie eine dreimonatige Abfindung, schrieb Musk in der E-Mail. Twitter und Wheeler reagierten nicht sofort auf die Bitten um einen Kommentar von Business Insider.

Wheeler kam 2012 als Senior Director of Sales zu Twitter, wo sie laut ihrer LinkedIn-Seite, Beziehungen zu einigen der größten Kunden des Unternehmens wie Coca-Cola, Google und Microsoft pflegte. Im April dieses Jahres wurde sie zur Leiterin des Verkaufs ernannt.

Chris Riedy, Twitters ehemaliger Vizepräsident für die Region Europa, Naher Osten und Afrika, wurde am Wochenende Wheelers Nachfolger, wie mehrere Business-Insider-Quellen berichten.

Dieser Artikel wurde von Zoe Brunner aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.