Deutsche Märkte geschlossen

Einigung auf einheitliche Ladekabel in der EU möglich

BRÜSSEL/STRASSBURG (dpa-AFX) - Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments könnten sich am Dienstag auf einheitliche Ladekabel für Elektrogeräte in der EU einigen. Sie treffen sich ab 9.00 Uhr zu der womöglich letzten Verhandlungsrunde. Einig waren sich beide Seiten bereits vor Verhandlungsbeginn, dass USB-C die Standardladebuchse werden soll. Gerungen wurde bis zuletzt unter anderem noch darum, welche Geräte neben Handys konkret von der neuen Regelung betroffen sein sollen. Eine Einigung könnte bedeuten, dass einheitliche Ladekabel Mitte 2024 in der EU Realität werden.

Dass sich Parlament und EU-Staaten in vielen Punkten bereits recht nah waren, zeigt sich auch daran, dass nur wenige Wochen nach Beginn der Verhandlungen zwischen Europaparlament und EU-Staaten eine Einigung möglich erscheint. Bei anderen Gesetzesvorhaben ziehen sich die Gespräche zwischen den EU-Institutionen oft über Monate.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.