Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.720,43
    -1.043,44 (-3,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    112,70
    +0,49 (+0,44%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Dieses Ehepaar schmiss alles hin und gründete ein Reisebüro, um selbst die Welt zu erkunden – so haben sie das angestellt

·Lesedauer: 7 Min.
Alex and Elise Coleman in Columbien.
Alex and Elise Coleman in Columbien.

Elise Coleman, 28, liebte es schon immer zu reisen. Während ihres Studiums an der Texas A&M University absolvierte sie ein Auslandsprogramm in Puerto Rico. In ihrem ersten Vollzeitjob nach dem Studium reiste sie für ein einmonatiges Trainingsprogramm nach Argentinien.

Beide Reisen waren gut organisiert, gruppenorientiert und förderten die Interaktion mit den Einheimischen. "Es war eine völlig andere Erfahrung, als wenn ich nur alleine oder mit einem Freund unterwegs gewesen wäre", erzähle Elise im Gespräch mit Business Insider. "So etwas sollte es auch für junge Berufstätige geben".

Die Idee ließ Elise und ihren Mann Alex nicht los. Im Mai 2019 gründeten sie das Reisebüro „Here & Now Travel". „Here & Now" bietet abenteuerliche Gruppenreisen für Gruppen von 10 bis 14 Personen zu acht internationalen Reisezielen an. Die Reisen reichen von 979 US-Dollar (865 Euro) für lateinamerikanische Länder bis zu 2.279 US-Dollar (2.013 Euro) für Griechenland. Das Unternehmen arbeitet an jedem seiner Standorte mit örtlichen Reiseleitern zusammen, und die Reisen stehen allen Altersgruppen offen, wobei die Colemans sagen, dass die Hauptzielgruppe 21 bis 35 Jahre alt ist.

Im Juli 2021, 16 Monate nach dem Start und trotz einer unerwarteten Unterbrechung aufgrund der Pandemie, kündigten Elise und Alex ihre Firmenjobs, verkauften ihr gesamtes Hab und Gut und machten „Here & Now" von einem Nebenjob zu einer Hauptbeschäftigung. Vorteil: Ihr Reisebüro ermöglicht es ihnen, rund um den Globus zu leben.

Im Januar 2022 hat „Here & Now" 196 Reisende für das Jahr angemeldet. Alex geht davon aus, dass es bald 300 sein werden. Basierend auf den sechsstelligen Umsatzzahlen von 2021 und den bereits für 2022 geplanten Reisen wird der Umsatz von Here & Now in diesem Jahr voraussichtlich um 137 Prozent steigen.

Mit Sparen beginnen

Elise und Alex lernten sich auf der Universität kennen und zogen nach Houston, wo sie fünfeinhalb Jahre lang in Unternehmen arbeiteten - Alex im Vertrieb bei Shell und Elise als Ingenieurin bei einem anderen Öl- und Gasunternehmen in der Region. Sie hatten nicht unbedingt vor, für die Gründung eines Unternehmens zu sparen, aber sie machten ihre Finanzen von ihrem ersten Gehaltsscheck an zu einer Priorität.

"Als wir aus der Uni kamen, war es uns sehr wichtig, schuldenfrei zu werden", sagt Elise und fügt hinzu, dass sie die Methode von Dave Ramsey befolgten. Schon früh in ihrer Beziehung waren sie sich einig, dass es für sie beide eine Priorität war, ihre Studentenkredite so schnell wie möglich abzubezahlen. Sie sparten vier Jahre lang etwa 70 Prozent ihres Gehalts, so Elise, und konnten 16 Monate nach ihrer Heirat alle Schulden abbezahlen.

"Wenn wir nicht gespart hätten, als wir noch nicht wussten, was wir tun wollten, hätten wir dieses Unternehmen nicht gründen können. Spart so viel wie möglich, bevor ihr überhaupt auf eine Geschäftsidee kommt", sagt Elise.

Alex, der aus der Kleinstadt Jasper in Texas stammt, sagte, er sei mit Reisen durch seinen Heimatstaat und Mexiko aufgewachsen, aber nie weiter. Als er und Elise heirateten, flogen sie nach Italien. Dort wurden ihm die Augen geöffnet, sagt er. "Es hat mich gepackt. Wir haben zehn Tage dort verbracht, und das war der Zeitpunkt, an dem ich mich ganz dem Reisen verschrieben habe", sagt Alex.

Mit einem Polster an Ersparnissen und einer neuen gemeinsamen Leidenschaft gründeten Elise und Alex „Here & Now" und führten von Juni 2019 bis März 2020 neun Reisen durch. Sie sagten, sie hätten zunächst Freunde und Freunde von Freunden angefleht, ihren Service in Anspruch zu nehmen und einige Urlaubstage zu opfern, so dass die ersten Kunden fast alle aus Houston oder Dallas kamen.

Das Unternehmen in Gang bringen – und dann eine Pause wegen der Pandemie

Die anfänglichen Investitionen in das Unternehmen flossen in das Reise-Scouting und das Marketing. Vor dem Start besuchten sie jedes Reiseziel, um die Unterkünfte zu prüfen, Reiseleiter zu interviewen und Aktivitäten auszuprobieren. Sie stellten professionelle Fotografen und Videografen ein, die die Reisen dokumentierten, um künftigen Kunden zu zeigen, was sie erwartet.

Um die Reiseleiter zu finden, begannen sie, online nach unabhängigen Agenturen zu suchen. Abgesehen von den grundlegenden Anforderungen, dass die Führer lizenziert und auf ihren Hintergrund überprüft sein mussten und über gute Referenzen verfügten, suchten sie nach Bewerbern, die fröhlich waren und ein ähnliches Interesse daran hatten, ein einzigartiges Erlebnis zu bieten.

"Die Reiseleiter sind der wichtigste Teil der Erfahrung. Sie erwecken das Reiseziel zum Leben und heben die Teile eines Ortes hervor, die sonst unbemerkt bleiben würden", so Alex.

Sie investierten auch in Marketing über Facebook, Instagram und Google Ads. Alex erzählt, dass sie von Anfang an eine Agentur für digitales Marketing damit beauftragten, Anzeigen zu schalten. Sie wollten kein Geld für eigene Versuche verschwenden, und obwohl die Verwaltungsgebühr anfangs zusätzliche Kosten verursachte, hat sie sich gelohnt. "Professionelles Online-Marketing hat unser Geschäft grundlegend verändert", sagt Alex.

Ihr Ziel war vom Anfang an, ihre Jobs aufzugeben und sich auf „Here & Now" zu konzentrieren. Doch dann brach die Pandemie aus - während sie auf einer Gruppenreise in Tulum, Mexiko, waren - und die Reisen für den Rest des Jahres 2020 mussten gestrichen werden.

Während der Quarantäne arbeiteten sie an „Here & Now": Sie richteten ein Kundenportal ein, über das Reisende einen Zahlungsplan auswählen können, entwickelten eine neue Website, fügten drei neue Reiseziele hinzu und machten Reisebeiträge bei lokalen Nachrichtensendern in Houston.

Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs

Als im März 2021 die ersten jüngeren Menschen geimpft wurden, begannen Alex und Elise, wieder Reisen zu planen. Im Jahr 2021 konnten sie 13 Reisen mit insgesamt 163 Kunden aus 32 Staaten durchführen, so Alex.

Als die Geschäfte wieder liefen, überlegten Alex und Elise, ob sie ihre Arbeit in den Unternehmen aufgeben sollten. Sie hofften nicht darauf, mehr zu verdienen als ihre bisherigen Gehälter - sie wollten nur, in der Lage sein von „Here & Now" zu leben. "Wichtiger als mehr Geld zu verdienen war uns die Freiheit, unser eigenes Unternehmen zu leiten, unsere eigene Zeit zu bestimmen und die Projekte auszuwählen, an denen wir arbeiten wollen", sagt Alex.

Sie nutzten ein Konzept, das in der FIRE-Gemeinschaft als 4 Prozent-Regel bekannt ist, um zu entscheiden, wann es an der Zeit war, voll einzusteigen. Elise sagte, sobald ihr Gesamtnettovermögen geteilt durch 25 – vier Prozent ihres Nettovermögens – ihre Lebenshaltungskosten pro Jahr nicht mehr überstieg, konnten sie ihre Jobs kündigen und sich ganz ihrem Geschäft widmen. Es dauerte bis Juli 2021, bis sie an diesem Punkt angelangt waren.

Sie beschlossen auch, ihr gesamtes Hab und Gut zu verkaufen, um sich auf Reisen zu entlasten. Für den Rest des Sommers bis in den Herbst hinein nahmen sie an „Here & Now"-Reisen in Island, Costa Rica und schließlich in Mexiko zum Día de los Muertos teil, bevor sie auf eigene Faust loszogen. In der Urlaubssaison 2021 wohnten sie in Airbnbs in Europa, während sie die Orte erkundeten.

Alex sagt, dass die beiden Fragen, die sie sich bei ihren Erkundungstouren stellen, lauten:

  1. Gibt es eine andere, authentische Seite eines Reiseziels, die die Menschen interessieren würde?

  2. Können wir den Reiseprozess für die Reisenden deutlich verbessern oder erleichtern?

Zum Beispiel sei es für jemanden aus den USA nicht schwer, London zu besuchen und sich in der Stadt zurechtzufinden. Aber Bogota in Kolumbien, der Regenwald in Costa Rica oder die griechischen Inseln sind alles Orte, an denen dem Reisenden die Navigation abgenommen werden kann, sodass sie das Reiseziel voll und ganz genießen können.

Expansion planen, aber authentisch bleiben

„Here & Now" hat nicht vor, ein großer Reiseveranstalter zu werden, sondern möchte sich auf "wirklich besondere, authentische lokale Touren" konzentrieren, so Alex.

Das Gründer-Paar beauftragte eine kleine Marketing-Agentur, aber „Here & Now" hat sonst keine zusätzlichen Vollzeitmitarbeiter. Sie wollen ein kleines Unternehmen bleiben, die Kosten niedrig halten und nie mehr als 40 Reisen pro Jahr durchführen. Für Alex ist es ebenfalls wichtig, dass die Reisegruppen klein bleiben, weil sie die Orte, die sie bereisen, nicht zertrampeln wollen - zum Beispiel benutzen sie lokale Verkehrsmittel anstelle von Charterbussen.

Aber Alex und Elise planen, sich zukünftig nicht mehr an jeder Reise zu beteiligen. Stattdessen wollen sie ausschließlich Reisen auskundschaften und hoffen, eines Tages auch Australien und Asien auf die Karte setzen zu können.

Dieser Text wurde von Mascha Wolf aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.