Deutsche Märkte geschlossen

EBA spornt Banken zu zeitiger Personalverlagerung vor Brexit an

Silla Brush und Alexander Weber

(Bloomberg) -- Banken warten nach Auffassung der obersten europäischen Bankenaufsicht bis zur letzten Minute, um Personal und Ressourcen in ihre neuen Abteilungen in der Europäischen Union zu verlagern, was bei einem Brexit ohne Abkommen zu Störungen führen könnte.

Drei Wochen vor dem anvisierten Austritt Großbritanniens aus der EU haben die Banken die notwendige Infrastruktur aufgebaut, um die Folgen zu bewältigen, müssen aber die Mitarbeiter rascher verlagern, sagte José Manuel Campa, Chairman der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA, am Dienstag in einem Bloomberg-Interview.

“Es ist menschlich gesehen verständlich, aber wenn man sich um die Instabilität des Finanzsektors sorgt, ist es nicht das Beste, was man hören will”, sagte er.

Auch Führungskräfte aus dem Finanzsektor schlagen Alarm bezüglich der möglichen Konsequenzen eines No-Deal-Brexits. Der Chairman der Société Générale SA, Lorenzo Bini Smaghi bezeichnete es als ein “systemisches Ereignis”, das zu einer globalen Rezession führen könnte. Das Pfund fiel am Dienstag, nachdem es aus britischen Kreisen hieß, dass wegen festgefahrener Gespräche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Brexit ohne Abkommen wahrscheinlich sei.

Die Finanzaufsichtsbehörden versuchen seit Monaten sicherzustellen, dass wichtige Teile der Finanzbranche bei einem harten Brexit weiter funktionsfähig sind, und diese Arbeiten haben laut Campa dazu beigetragen, den Markt vorzubereiten. Dennoch sei eines der größten Anliegen der EBA, dass “operative Kontinuität besteht”, sagte er. „Die Infrastruktur ist vorhanden, aber sie ist noch nicht vollständig getestet worden. Sie ist noch nicht voll einsatzbereit.“

Eine hastige Verlagerung von Personal könnte zu vermeidbaren logistischen Problemen führen, etwa wenn Mitarbeitern "Genehmigungen zum Betreten von Gebäuden“ fehlen, so Campa.

Überschrift des Artikels im Original:Banks Warned Over Failure to Move Employees in Time for Brexit

Kontakt Reporter: Silla Brush in London sbrush@bloomberg.net;Alexander Weber in Brussels aweber45@bloomberg.net

Kontakt verantwortlicher Editor: Ambereen Choudhury achoudhury@bloomberg.net, Marion Dakers, Keith Campbell

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

©2019 Bloomberg L.P.