Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.837,40
    +67,38 (+0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.936,57
    +22,44 (+0,46%)
     
  • Dow Jones 30

    37.724,98
    -28,33 (-0,08%)
     
  • Gold

    2.401,30
    +12,90 (+0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0647
    -0,0027 (-0,26%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.482,63
    +2.470,46 (+4,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    83,04
    +0,35 (+0,42%)
     
  • MDAX

    26.189,44
    +262,70 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.210,84
    -46,22 (-1,42%)
     
  • SDAX

    14.032,37
    +34,02 (+0,24%)
     
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    7.877,05
    +29,06 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    8.023,26
    +41,75 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.620,72
    -62,65 (-0,40%)
     

DZ Bank startet Verwahrplattform für Kryptoassets

(Bloomberg) -- Die DZ Bank hat eine neue Plattform für die Abwicklung und Verwahrung digitaler Finanzinstrumente in Betrieb genommen. Das Angebot auf Basis der Blockchain-Technologie richtet sich an institutionelle Kunden.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Zum Betrieb der Verwahrlösung hat das Unternehmen mehr als ein Dutzend neuer Mitarbeiter in den Bereichen IT, Operations und Compliance eingestellt, wie es in einer Mitteilung am Donnerstag hieß.

WERBUNG

Mit dem Aufbau der Plattform hatte die DZ Bank im vergangenen Jahr begonnen. Sie will zunächst Kryptowertpapiere in die Verwahrung nehmen. Dazu gehört auch eine Krypto-Anleihe von Siemens, die die DZ Bank und ihre Tochter Union Investments bereits vor einem halben Jahr gezeichnet hatten und die nun in die Eigenverwahrung übertragen werden konnte.

Die DZ Bank ist mit einem Volumen von über 300 Milliarden Euro nach BNP Paribas und State Street die drittgrößte Verwahrstelle in Deutschland, unter den deutschen Verwahrstellen ist sie die größte.

Um institutionellen Kunden künftig auch die Investitionen in Kryptowährungen wie Bitcoin zu ermöglichen, hatte die DZ Bank im Juni eine entsprechende Lizenz bei der Aufsichtsbehörde Bafin beantragt. Parallel zu der Lösung für institutionelle Kunden, arbeitet die Bank an einem Angebot, mit dem Privatkunden direkt in Kryptowährungen investieren können.

©2023 Bloomberg L.P.