Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 25 Minuten
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.059,70
    -513,79 (-0,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.338,09
    +7,20 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Bei der DZ Bank schrumpft die Zahl der Vergütungsmillionäre

(Bloomberg) -- In der DZ Bank Gruppe ist die Anzahl der Mitarbeiter, die auf eine Gesamtvergütung von mehr als 1 Million Euro kommen, im vergangenen Jahr leicht gesunken.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Insgesamt 12 Kollegen waren Vergütungsmillionäre, wie aus einem aktuellen Offenlegungsbericht des genossenschaftlichen Instituts hervorgeht, verglichen mit 14 solcher Vielverdiener ein Jahr zuvor.

WERBUNG

Den Angaben zufolge sicherten sich 7 Mitarbeiter in 2023 eine Gesamtvergütung zwischen 1 Million Euro und 1,5 Millionen Euro. Drei Kollegen kamen auf eine Vergütung zwischen 1,5 Millionen Euro und 2 Millionen Euro und zwei Mitarbeiter erhielten zwischen 2 Millionen Euro und 2,5 Millionen Euro. Namen werden, wie in solchen Berichten üblich, nicht genannt.

Die Vergütung für Mitarbeiter der DZ Bank Gruppe besteht aus einer fixen Vergütung und im Regelfall einer variablen Vergütung. Zudem werden mitunter weitere Vergütungskomponenten gewährt, beispielsweise eine betriebliche Altersversorgung.

Bei den Banken in Deutschland gibt es jedes Jahr mehrere hundert Mitarbeiter, die auf eine jährliche Gesamtvergütung von mehr als 1 Million Euro kommen. Der größte Teil davon entfällt auf private Banken wie die Deutsche Bank. Aber auch in den Reihen der Spitzeninstitute von Genossenschaftsbanken und Sparkassen gibt es ein paar solcher Vielverdiener.

Bisher haben aber nur wenige Kreditinsitute aus diesen beiden Bankengruppen entsprechende Daten für das Jahr 2023 veröffentlicht. Zu den Ausnahmen gehört die ApoBank, die größte genossenschaftliche Primärbank. Auch bei ihr sank die Zahl der Vergütungsmillionäre, und zwar von 6 auf 4.

Zur DZ Bank Gruppe gehören neben der Kernbank unter anderem auch Firmen wie Schwäbisch Hall, DZ Privatbank, TeamBank und die VR Smart Finanz.

In vergangenen Jahr hatte die DZ Bank Gruppe den Vorsteuergewinn um über ein Drittel auf 3,2 Milliarden Euro gesteigert. Dazu trugen fast alle großen Töchter wie beispielsweise die Asset-Manager-Tochter Union Investment bei, nur bei der TeamBank belastete eine höhere Risikovorsorge.

In die Statistiken zu Vergütungsmillionären müssen alle Mitarbeiter einbezogen werden, die als Risikoträger eingestuft sind — das heißt, deren Tätigkeit sich wesentlich auf das Risikoprofil einer Bank auswirkt. Theoretisch ist es möglich, dass es außerhalb dieser Gruppe weitere Vergütungsmillionäre gibt.

(Neu: Zusammensetzung der Vergütung im 4. Absatz)

©2024 Bloomberg L.P.