Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 7 Minuten
  • Nikkei 225

    38.218,79
    -144,82 (-0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    38.563,80
    -64,19 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    48.042,33
    +159,50 (+0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.630,78
    -144,87 (-0,92%)
     
  • S&P 500

    4.975,51
    -30,06 (-0,60%)
     

Dringende Bedenken hinsichtlich der EU-Entscheidung zur GVO-Deregulierung

Mehr als 500 nordamerikanische Landwirte, Hersteller, Einzelhändler und Käufer schließen sich dem Non-GMO Project an, um die EU aufzufordern, die strenge Aufsicht über neue GVO beizubehalten

BELLINGHAM, Wash., 5. Februar 2024 /PRNewswire/ -- Der Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlaments bringt einen Vorschlag zur Deregulierung der GVO-Produktion in Europa voran. Der Vorschlag wird von einigen Ministern und Biotechnologie-Entwicklern stark unterstützt. Der Vorschlag wird am 6. Februar dem Plenum zur Abstimmung vorgelegt.  

The Non-GMO Project is the leading certifier for GMO avoidance in The US, Canada, and Mexico.
The Non-GMO Project is the leading certifier for GMO avoidance in The US, Canada, and Mexico.

Dies ist für die Naturstoffindustrie von großer Bedeutung. Wenn der Vorschlag angenommen wird, könnte die Mehrzahl der neuen GVO, die durch leistungsstarke Technologien wie CRISPR erzeugt werden, unkontrolliert, ungetestet, unreguliert und ohne Kennzeichnung in das Lebensmittelsystem gelangen. Dies ist eine bemerkenswerte Umkehrung des langjährigen Engagements der EU für den Schutz der weltweiten gentechnikfreien Lebensmittelversorgung. Er würde das Recht der Käufer untergraben, zu wissen, was in ihren Lebensmitteln enthalten ist, und GVO zu vermeiden. Die EU produziert etwa ein Fünftel der weltweiten Lebensmittelversorgung.

Die Käufer in Europa und Nordamerika befürworten mit überwältigender Mehrheit Transparenz und ihr Recht, eine informierte Entscheidung zu treffen. Viele meiden GVO, um ein natürlicheres, regeneratives, ökologisches Lebensmittelsystem zu unterstützen. Fortschritte in der gentechnikfreien, biologischen und regenerativen Lebensmittelproduktion, die oft auf fundiertem indigenen Wissen beruhen, haben sich als wirksame Instrumente zur Schaffung eines widerstandsfähigeren Lebensmittelsystems erwiesen, das den Klimawandel verlangsamen, aufhalten und möglicherweise rückgängig machen kann - ohne die Notwendigkeit, die Bausteine des Lebens gentechnisch zu verändern.

Außerhalb der Naturstoffindustrie wird die Gentechnik zunehmend in Verbindung mit künstlicher Intelligenz eingesetzt. In Anbetracht der vielfältigen Risiken und der falschen Behauptungen über den Nutzen der Gentechnologie müssen wir ihre Verwendung ernsthaft absichern und einer behördlichen Aufsicht unterwerfen. Diese Technologien schließen die Natur kurz und schaffen künstlich neuartige Lebensformen für den menschlichen Konsum. Ohne behördliche Aufsicht werden wir unsere Möglichkeiten, aufkommende soziale, ökologische oder wirtschaftliche Risiken im Zusammenhang mit GVO zu erkennen und einzudämmen, drastisch einschränken.

Das Non-GMO Project reagiert auf die bevorstehende Plenarabstimmung im EU-Parlament mit einem öffentlichen Unterschriftenbrief, der den Ministern des EU-Parlaments vorgelegt werden soll. Landwirte, Käufer, Marken, Einzelhändler und andere im gesamten nordamerikanischen Naturproduktesektor können das EU-Parlament auffordern, diese Abstimmung zu verschieben und mehr zu tun, um gentechnikfreie und ökologische Lebensmittelnetze vor unerwünschten neuen GVOs zu schützen. Hunderte von besorgten Bürgern und Organisationen haben den Brief hier gelesen und unterzeichnet.

Informationen zu dem Non-GMO Project
Das Non-GMO Project ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für den Aufbau und Schutz einer gentechnikfreien Lebensmittelversorgung einsetzt. Das Non-GMO Project Verified-Siegel ist nach wie vor Nordamerikas vertrauenswürdigste Verifizierung durch Dritte für die Vermeidung von GVO. Gestützt auf unseren strengen Standard ist das Butterfly-Siegel eine aussagekräftige Möglichkeit für Marken und Einzelhändler, ihr Engagement für gentechnikfreie Produkte und die von den Käufern gewünschte Transparenz bei Lebensmitteln zu zeigen. Mehr erfahren Sie unter www.nongmoproject.org

MEDIENKONTAKT:
Alexandra Tursi | alex@weareguru.com | 802-777-6737

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/2333945/Non_GMO_Project_Logo_Logo.jpg 

 

 

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/dringende-bedenken-hinsichtlich-der-eu-entscheidung-zur-gvo-deregulierung-302053335.html