Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.358,90
    +151,81 (+0,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Verluste vor EZB-Zinswende erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - IM MINUS - Der Dax <DE0008469008> dürfte seinen Rückschlag am Donnerstag vor den geldpolitischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) ausweiten. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn fast 0,6 Prozent tiefer auf 14 363 Punkte. Das bisherige Monatstief liegt bei 14 329 Punkten. Die EZB dürfte wegen der hohen Inflation die geldpolitische Wende einleiten. Aller Voraussicht nach wird die Notenbank auf der auswärtigen Sitzung in den Niederlanden das Ende ihrer Netto-Anleihekäufe verkünden. Darüber hinaus wird sie nach Meinung vieler Bankvolkswirte eine erste Zinsanhebung für die folgende Sitzung im Juli signalisieren. Es wäre die erste Zinsstraffung seit mehr als einem Jahrzehnt. Die Experten der Credit Suisse gehen davon aus, dass die Notenbank dann im September nochmals nachlegt.

USA: - VERLUSTE - Die Schaukelbörse in den USA hat sich am Mittwoch mit Verlusten fortgesetzt. Nach einem Auf und Ab am Vortag - mit überraschend deutlichen Gewinnen zum Handelsschluss - gaben die wichtigsten Indizes wieder nach. Die Renditen richtungweisender zehnjähriger US-Staatsanleihen stiegen erneut über drei Prozent. Unverändert wägen Anleger die Risiken für das Wirtschaftswachstum ab, die sich aus den Bemühungen der Notenbanken ergeben, die hohe Inflation einzudämmen. Entsprechend schwankt die Stimmung zwischen Optimismus und Pessimismus, sodass ein klarer Trend der Börsen weiterhin nicht erkennbar ist. Wasser auf die Mühlen der Pessimisten ist aktuell, dass die Industriestaaten-Organisation OECD ihre Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft wegen des Krieges in der Ukraine deutlich nach unten korrigierte. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> beendete den Handel mit minus 0,81 Prozent auf 32 910,90 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es zur Wochenmitte um 1,08 Prozent auf 4115,77 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte nach zeitweiligen Gewinnen 0,76 Prozent auf 12 615,13 Zähler ein.

ASIEN: - NIKKEI 225 IM PLUS; CSI UND HANG SENG IM MINUS - In Asien haben die wichtigsten Aktienmärkte am Donnerste keine einheitliche Richtung gefunden. In Japan baute der Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> seine Gewinne vom Vortag aus. Der japanische Leitindex stieg kurz vor Handelsende 0,4 Prozent, nachdem er am Mittwoch etwas mehr als ein Prozent zugelegt hatte. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands musste dagegen im späten Handel einen großten Teil seiner Gewinne vom Vortag abgeben und büßte zuletzt 0,6 Prozent ein. In Hongkong gab der Hang-Seng-Index <HK0000004322> zuletzt leicht nach.

^

DAX 14445,99 -0,76%

XDAX 14377,95 -1,51%

EuroSTOXX 50 3788,93 -0,47%

Stoxx50 3649,32 -0,54%

DJIA 32910,90 -0,81%

S&P 500 4115,77 -1,08%

NASDAQ 100 12615,13 -0,76%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 148,68 -0,17%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,0724 0,07%

USD/Yen 133,99 -0,19%

Euro/Yen 143,69 -0,11%

°

ROHÖL:

^

Brent 123,98 +0,40 USD

WTI 122,40 +0,27 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.