Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1650
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.745,93
    -1.804,24 (-3,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Im Minus

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Nach dem verlustreichen September wird wohl auch der Oktober für den Dax <DE0008469008> schwach beginnen. Gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start am Freitag taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit einem Abschlag von einem Prozent auf 15 105 Punkte. Damit zeichnet sich eine düstere Wochenbilanz von derzeit mehr als zweieinhalb Prozent Minus ab. Zudem rückt die runde Marke von 15 000 Punkten allmählich näher, die der Dax im September und Juli bereits zweimal getestet und unter der er zuletzt im Mai gestanden hatte. Knapp darunter verläuft derzeit die viel beachtete 200-Tage-Linie als Unterstützung. "Immer mehr Anleger hinterfragen die Rally des Jahres kritisch", bemerkte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners an. Im Zentrum stehe dabei die Frage, ob die Unternehmen die erwarteten Gewinne auch dann erreichen könnten, wenn die Zinsen in den USA doch früher und schneller angehoben würden.

USA: - DEUTLICH IM MINUS - Der aktuelle Haushaltspoker in Washington und die derzeitigen Lieferengpässe in der Wirtschaft haben die US-Anleger am Donnerstag teils stark verunsichert. Die Standardwerte-Indizes schlossen nach einem durchwachsenen Handelsstart deutlich im Minus. Bei den Tech-Werten hingegen hielten sich die Verluste in Grenzen. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> ging 1,59 Prozent tiefer bei 33 843,92 Zählern aus dem Handel. Mit einem Minus von rund 2 Prozent verzeichnete das Börsenbarometer zugleich den ersten Quartalsverlust seit Beginn der Corona-Pandemie. Auf Monatssicht ergibt sich ein Verlust von mehr als 4 Prozent. Für den breiter gefassten S&P 500 <US78378X1072> ging es an diesem Donnerstag um 1,19 Prozent auf 4307,54 Zähler nach unten. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> aber gab nur um 0,43 Prozent auf 14 689,62 Punkte nach.

ASIEN: - NIKKEI DEUTLICH IM MINUS; FEIERTAG IN CHINA - In Asien war die Stimmung an den Aktienmärkten zum Wochenausklang schlecht - zumindest an den Märkten, die geöffnet haben. In Tokio büßte der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> im späten Handel 2,4 Prozent auf 28 740 Punkte ein und entfernte sich damit weiter von der psychologisch wichtigen Marke von 30 000 Punkten. Auf Wochensicht steuert der Nikkei 225 damit auf ein Minus von rund fünf Prozent zu. Auch die Aktienmärkte in Indien und Südkorea gaben am Freitag nach. In China und Hongkong wurde wegen eines

Feiertags nicht gehandelt.

^

DAX 15260,69 -0,68%

XDAX 15241,21 -0,76%

EuroSTOXX 50 4048,08 -0,79%

Stoxx50 3499,42 -0,13%

DJIA 33843,92 -1,59%

S&P 500 4307,54 -1,19%

NASDAQ 100 14689,62 -0,43%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 170,25 +0,14%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1577 -0,01%

USD/Yen 111,18 -0,09%

Euro/Yen 128,71 -0,1%

°

ROHÖL:

^

Brent 78,30 -0,11 USD

WTI 74,88 -0,15 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.