Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.291,16
    -44,52 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.492,54
    -35,25 (-1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    29.602,13
    -308,24 (-1,03%)
     
  • Gold

    1.781,20
    -6,90 (-0,39%)
     
  • EUR/USD

    1,1957
    -0,0013 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    16.210,20
    +880,29 (+5,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    380,75
    +16,16 (+4,43%)
     
  • Öl (Brent)

    44,86
    -0,67 (-1,47%)
     
  • MDAX

    29.301,46
    -73,17 (-0,25%)
     
  • TecDAX

    3.146,59
    +18,07 (+0,58%)
     
  • SDAX

    13.782,19
    -53,16 (-0,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.266,19
    -101,39 (-1,59%)
     
  • CAC 40

    5.518,55
    -79,63 (-1,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.151,92
    -53,93 (-0,44%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kursverluste erwartet

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - SCHWACHER WOCHENAUSKLANG - Dem zaghaften Stabilisierungsversuch des Dax <DE0008469008> am Donnerstag folgt vor dem Wochenende wohl ein neuerlicher Rutsch: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitag gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 1,7 Prozent tiefer auf fast 11 400 Punkte. An der zuvor erholten Wall Street seien die Futures nach den Quartalsberichten von Twitter, Apple, Amazon und Alphabet sofort wieder auf Tauchgang gegangen, sagte ein Börsianer. Vor allem der Kurzmitteilungsdienst Twitter enttäuschte mit geringem Nutzerzuwachs massiv. Nachbörslich brachen die Papiere daraufhin um bis zu etwa 18 Prozent ein. Der Dax erlebt im Zuge der verschärften Corona-Krise ohnehin eine rabenschwarze Woche.

USA: - ERHOLUNG - Nach einer mehrtägigen Talfahrt an den US-Börsen ist am Donnerstag etwas Beruhigung eingekehrt. Rückenwind gab es von der Konjunktur sowie von optimistischen Anlegern, die nach Handelsschluss auf positive Überraschungen von Börsenschwergewichten wie Apple, Alphabet oder auch Amazon hofften. Zudem fiel ein Teil der bereits vorgelegten Quartalsberichte besser als erwartet aus. Der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial <US2605661048> legte letztlich um 0,52 Prozent auf 26 659,11 Punkte zu und wurde dabei von den Apple-Aktien angeführt.

ASIEN: - KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Freitag schwächer tendiert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <XC0009692440> <JP9010C00002> schloss 1,5 Prozent tiefer. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen büßte zuletzt 1,54 Prozent ein und der Hang-Seng-Index <HK0000004322> in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong gab um 1,91 Prozent nach. Vor allem der Kurzmitteilungsdienst Twitter enttäuschte am Donnerstagabend mit geringem Nutzerzuwachs in den USA massiv. Technologiewerte waren entsprechend schwach.

^

DAX 11598,07 +0,32%

XDAX 11595,46 +0,57%

EuroSTOXX 50 2960,03 -0,12%

Stoxx50 2702,39 -0,10%

DJIA 26659,11 +0,52%

S&P 500 3310,11 +1,19%

NASDAQ 100 11350,743 +1,87%°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 176,30 +0,05%°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,16823 +0,07%

USD/Yen 104,1910 -0,40%

Euro/Yen 121,7263 -0,32%°

ROHÖL:

^

Brent 36,90 -0,75 USD

WTI 35,51 -0,66 USD°