Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.127,68
    +170,45 (+1,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.164,62
    +34,00 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    32.435,43
    +197,90 (+0,61%)
     
  • Gold

    1.956,10
    -27,70 (-1,40%)
     
  • EUR/USD

    1,0790
    +0,0026 (+0,24%)
     
  • Bitcoin EUR

    25.139,48
    -624,76 (-2,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    589,57
    -17,88 (-2,94%)
     
  • Öl (Brent)

    72,10
    +2,84 (+4,10%)
     
  • MDAX

    26.714,53
    +230,38 (+0,87%)
     
  • TecDAX

    3.261,54
    +39,27 (+1,22%)
     
  • SDAX

    12.781,49
    +139,95 (+1,11%)
     
  • Nikkei 225

    27.476,87
    +91,62 (+0,33%)
     
  • FTSE 100

    7.471,77
    +66,32 (+0,90%)
     
  • CAC 40

    7.078,27
    +63,17 (+0,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.746,78
    -77,18 (-0,65%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax hält sich am Jahreshoch

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - MODERATE GEWINNE ERWARTET - Der Dax DE0008469008 dürfte mit leichten Gewinnen in den Dienstag starten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zweieinhalb Stunden vor dem Handelsstart rund 0,2 Prozent höher auf 15 680 Punkte. Damit hält er sich am Hoch seit Februar 2022 bei 15 677 Punkten, das er tags zuvor erreicht hatte. 2023 liegt der Dax damit bisher 12,5 Prozent im Plus. In den USA hatte die Erholung an ihrem dritten Tag nach dem europäischen Handelsende an Schwung verloren. Für den breiten Technologieindex Nasdaq Composite ging es letztlich sogar leicht ins Minus. Die Experten der Credit Suisse sahen bereits eine gewisse Anspannung vor dem Auftritt des US-Notenbankchefs Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des US-Senats, der an diesem Dienstag stattfindet.

USA: - MODERATE GEWINNE - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 hat nach seiner starken Vorwoche nur etwas weiter zugelegt. Auch ansonsten hielten sich am Montag die Bewegungen an der Wall Street in engen Grenzen, nachdem die jüngst gesunkenen Renditen im Anleihehandel wieder ein wenig anzogen hatten. Vor dem mit Spannung erwarteten Auftritt des Fed-Chefs Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des Senats am Dienstag agierten die Anleger vorsichtig. Der Dow legte am Ende um 0,12 Prozent auf 33 431,44 Punkte zu. Für den marktbreiten S&P 500 US78378X1072 ging es um 0,07 Prozent auf 4048,42 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 stieg um 0,10 Prozent auf 12 302,48 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Tokio stieg der japanische Nikkei 225 XC0009692440JP9010C00002 um 0,3 Prozent. Der Hang-Seng-Index HK0000004322 in der Sonderverwaltungszone Hongkong fiel zuletzt um 0,2 Prozent und der CSI-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen Shanghai und Shenzhen sank im späten Handel um 0,9 Prozent.

DAX 15653,58 +0,48% XDAX 15635,12 +0,07% EuroSTOXX 50 4313,78 +0,44% Stoxx50 3918,13 -0,16% DJIA 33431,44 +0,12% S&P 500 4048,42 +0,07% NASDAQ 100 12302,48 +0,10%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 130,84 +0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0683 +0,06% USD/Yen 135,94 -0,03% Euro/Yen 145,23 +0,03%

ROHÖL:

Brent 86,59 +0,41 USD WTI 80,83 +0,37 USD

/mis