Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.370,72
    +106,16 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.942,62
    +21,35 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    33.476,46
    -305,02 (-0,90%)
     
  • Gold

    1.809,40
    +7,90 (+0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0545
    -0,0014 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    16.253,81
    -203,15 (-1,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,11
    -4,14 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    +0,13 (+0,18%)
     
  • MDAX

    25.604,18
    +139,53 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.043,52
    +0,03 (+0,00%)
     
  • SDAX

    12.326,40
    +35,02 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    27.901,01
    +326,58 (+1,18%)
     
  • FTSE 100

    7.476,63
    +4,46 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    6.677,64
    +30,33 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,62
    -77,39 (-0,70%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax leicht im Minus erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE NACH RALLY - Sorgen vor einer neuen Eskalation zwischen der Nato und Russland nach einem Raketeneinschlag in Polen könnten zur Wochenmitte am deutschen Aktienmarkt rasch in den Hintergrund rücken. Es gibt inzwischen Hinweise darauf, dass es sich bei dem Geschoss um eine Flugabwehrrakete aus der Ukraine handelt und nicht aus Russland, wie zuerst befürchtet. Der Broker IG taxierte den Dax DE0008469008 zwei Stunden vor dem Xetra-Start nur noch 0,26 Prozent tiefer auf 14 341 Punkte, nachdem es zuvor nach weitaus größeren Verlusten ausgesehen hatte. Die Luft für den deutschen Leitindex wird auf dem höchsten Niveau seit Anfang Juni gleichwohl dünner. Ausgehend von seinem Jahrestief Ende September hat er gemessen an seinem Vortagesschlusskurs mittlerweile um mehr als ein Fünftel gewonnen. Ausschlaggebend für die jüngste Rally ist ein sich abschwächender Preisdruck in den USA. Damit verbunden sind am Markt Hoffnungen auf einen nachlassenden Zinsdruck.

USA: - GEWINNE - Die am Dienstag zum Börsenstart wieder aufgenommene Rally am US-Aktienmarkt hat im Handelsverlauf einen Dämpfer erhalten. Nachdem zunächst weitere Signale eines tendenziell nachlassenden Inflationsdrucks der Wall Street spürbar Rückenwind beschert hatte, setzten im späteren Verlauf Gewinnmitnahmen ein. Der Dow Jones Industrial US2605661048, der sich der Marke von 34 000 Punkten zeitweise deutlich angenähert hatte, drehte vorübergehend in die Verlustzone, konnte aber letztlich ein kleines Plus in den Feierabend retten. Die anderen Indizes legten zum Teil deutlich zu. Der Dow Jones beendete den Tag mit einem Aufschlag von 0,17 Prozent auf 33 592,92 Zähler. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 stieg um 0,87 Prozent auf 3991,73 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 gewann 1,45 Prozent auf 11 871,15 Zähler, nachdem er zuvor um fast drei Prozent gestiegen war.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen fiel zuletzt um etwas mehr als ein halbes Prozent und der Hang-Seng-Index HK0000004322 in der Sonderverwaltungszone Hongkong sank um knapp ein Prozent. In Japan schloss der Tokioter Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 0,1 Prozent höher.

DAX 14378,51 +0,46% XDAX 14275,79 +0,17% EuroSTOXX 50 3915,09 +0,71% Stoxx50 3693,37 +0,55% DJIA 33592,92 +0,17% S&P 500 3991,73 +0,87% NASDAQ 100 11871,15 +1,45%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 139,12 -0,43%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0371 +0,17% USD/Yen 139,87 +0,50% Euro/Yen 145,06 +0,67%

ROHÖL:

Brent 93,35 -0,51 USD WTI 86,30 -0,62 USD

/mis