Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1925
    -0,0054 (-0,45%)
     
  • BTC-EUR

    40.579,36
    +924,67 (+2,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax versucht Stabilisierung

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG - Nach bisher schwachem Wochenverlauf dürfte der Dax <DE0008469008> am Freitag zunächst minimal zulegen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 23 Punkte höher auf 13 910 Punkte. In der vergangenen Woche hatte der Dax bei 14 169 Punkten einen Rekord erreicht. In der laufenden Woche ging es bislang gut ein Prozent abwärts. "Die steigenden Zinsen bleiben das Thema der Stunde an den Börsen", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Nachdem es von den Anlegern lange ignoriert worden sei, zögen dadurch jetzt doch "düstere Wolken am zuvor so blauen Börsenhimmel" auf. "Die Stimmung am Aktienmarkt ist bisher noch nicht gekippt, aber Sorgen und Nervosität nehmen spürbar zu." Im Zuge des Optionsverfalls an den Terminbörsen sieht Altmann im Dax die runden Marken von 13 900 und 14 000 Punkten im Fokus. Bewegung erwartet er aber vor allem am Rentenmarkt.

USA: - VERLUSTE - An der Wall Street blieb die Stimmung unter den Anlegern am Donnerstag von Nervosität geprägt. Im Mittelpunkt standen enttäuschende Walmart-Zahlen, Kursverluste bei Tech-Werten und die anhaltende Diskussion um eine Rückkehr der Inflation. Die zuletzt rekordhohen New Yorker Indizes konnten ihr Minus aber allesamt deutlich reduzieren. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> ging 0,38 Prozent tiefer bei 31 493,34 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> fiel am Ende noch um 0,44 Prozent auf 3913,97 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> hatte zeitweise sogar 1,6 Prozent verloren, am Ende betrug sein Abschlag dann noch 0,45 Prozent auf 13 637,51 Zähler.

ASIEN: - VERLUSTE - Die asiatischen Aktienmärkten sind am Freitag nach schwächeren Vorgaben der Wall Street weiter unter Druck geraten. So büßte büßte der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> 0,7 Prozent auf 30 017,92 Punkte ein. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, büßte rund ein halbes Prozent ein. In Hongkong gab der dortige Leitindex Hang Seng <HK0000004322> zuletzt etwa 0,7 Prozent nach.

^

DAX 13924,32 0,11%

XDAX 13954,62 -0,71%

EuroSTOXX 50 3703,57 0,1%

Stoxx50 3225,29 -0,08%

DJIA 31613,02 0,29%

S&P 500 3931,33 -0,03%

NASDAQ 100 13699,71 -0,54%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 174,58 -0,05%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,2049 0,06%

USD/Yen 105,79 -0,07%

Euro/Yen 127,47 -0,01%

°

ROHÖL:

^

Brent 63,16 -0,77 USD

WTI 59,64 -0,88 USD

°