Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.887,71
    -142,77 (-0,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger halten sich zurück

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - MODERATE VERLUSTE - Nach dem starken Juli dürften es die Anleger im Dax <DE0008469008> zum Start in den Monat August etwas gemächlicher angehen lassen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Handelsbeginn am Montag 0,27 Prozent tiefer auf 13 447 Punkte. Vor dem Wochenende hatte der Dax die 50-Tage-Linie als Indikator für den mittelfristigen Trend übersprungen und auch per Schlusskurs darüber geschlossen. Sie verläuft aktuell bei 13 432 Punkten. Eine künftig womöglich nicht mehr ganz so scharfe geldpolitische Gangart der US-Notenbank Fed zusammen mit überzeugenden Geschäftszahlen von Amazon <US0231351067> hatte die Anleger zuletzt ein Stück weit beruhigt. Etwas schwächere Signale kamen nun zum Wochenstart aus China, wo sich die Erholung der Wirtschaft nach den jüngsten Ausbrüchen des Coronavirus und weitreichenden Maßnahmen im Kampf gegen Covid-19 im Juli verlangsamte.

USA: - GEWINNE - Überraschend solide Quartalsberichte und Ausblicke der beiden Schwergewichte Apple <US0378331005> und Amazon <US0231351067> haben an den US-Börsen vor dem Wochenende für Erleichterung gesorgt. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> stieg am Freitag um 0,97 Prozent auf 32 845,13 Zähler und damit auf den höchsten Stand seit Anfang Juni.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND MODERATE GEWINNE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien am Montag trotz eher trister konjunkturelle Signale zugelegt. So verlangsamte sich die Erholung der chinesischen Wirtschaft nach den jüngsten Ausbrüchen des Coronavirus und weitreichenden Maßnahmen im Kampf gegen Covid-19 im Juli. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands stieg zuletzt dennoch um 0,3 Prozent, während der Hang-Seng-Index <HK0000004322> in der Sonderverwaltungszone Hongkong hingegen um knapp 0,1 Prozent fiel. In Japan gewann der Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> kurz vor Handelsende 0,6 Prozent hinzu.

^

DAX 13484,05 +1,52%

XDAX 13551,26 +1,46%

EuroSTOXX 50 3708,10 +1,53%

Stoxx50 3662,50 +0,70%

DJIA 32845,13 +0,97%

S&P 500 4130,29 +1,42%

NASDAQ 100 12947,97 +1,81%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 157,23 -0,22%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,0228 +0,02%

USD/Yen 132,52 -0,53%

Euro/Yen 135,53 -0,53%

°

ROHÖL:

^

Brent 102,94 -1,03 USD

WTI 97,36 -1,26 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.