Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 52 Minuten

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger machen nach Rally Kasse

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - MODERATE GEWINNMITNAHMEN - Am deutschen Aktienmarkt deutet sich am Donnerstag nach den deutlichen Gewinnen der vergangenen beiden Handelstage ein leichter Rücksetzer an. Der Broker IG taxierte den Dax <DE0008469008> rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,68 Prozent tiefer auf 12 298 Punkte. Am Dienstag und Mittwoch hatte der Dax insgesamt um fast vier Prozent zugelegt. Händler sprachen daher von einer leichten Gegenbewegung. Wichtige Neuigkeiten zur Corona-Pandemie, die die Finanzmärkte weiter im Griff hat, gab es in den vergangenen Stunden nicht. Im Tagesverlauf stehen dann unter anderem mit den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe (14.30 Uhr) Neuigkeiten zu dem zuletzt stark unter der Krise leidenden US-Arbeitsmarkt an. Zudem könnte die Notenbank-Entscheidung in Großbritannien (13 Uhr) die Märkte bewegen. Zudem wirft der Hexensabbat am Freitag seinen Schatten voraus.

USA: - DOW VERLIERT, NASDAQ GEWINNT - Nach drei gewinnträchtigen Handelstagen in Folge hat die Wall Street am Mittwoch teils wieder nachgegeben. Dabei überlagerten neue Befürchtungen über die Ausbreitung der Corona-Pandemie die anhaltenden Hoffnungen erneut auf ein Infrastrukturprogramm der US-Regierung und eine rasche Erholung der US-Wirtschaft von der Corona-Krise. An der Technologiebörse Nasdaq ging der Höhenflug hingegen gebremst weiter. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss mit einem Minus von 0,65 Prozent bei 26 119,61 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 <US78378X1072> verlor 0,36 Prozent auf 3113,49 Punkte. Der Nasdaq 100 <US6311011026> gewann hingegen 0,33 Prozent auf 9982,48 Zähler.

ASIEN: - CSI STEIGT; NIKKEI VERLIERT - Die wichtigsten Börsen Asiens haben sich auch am Donnerstag kraftlos gezeigt. In Shanghai ging es zwar für den CSI 300 <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen zuletzt um rund ein halbes Prozent nach oben, größere Dynamik fehlte aber. In Hongkong fiel der Hang Seng <HK0000004322> um 0,2 Prozent und der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> büßte rund rund eine Stunde vor Handelsende 0,3 Prozent ein. Neben zuletzt wieder steigenden Corona-Fällen verunsichern auch die größeren Spannungen zwischen Nord- und Südkorea die Anleger. Dem gegenüber steht die Billiggeldflut der globalen Notenbanken und zahlreiche Regierungsprogramme, die der Wirtschaft nach dem Corona-Schock helfen sollen.

^

DAX 12382,14 0,54%

XDAX 12338,37 0,23%

EuroSTOXX 50 3267,26 0,76%

Stoxx50 3042,50 1,16%

DJIA 26119,61 -0,65%

S&P 500 3113,49 -0,36%

NASDAQ 100 9982,48 0,33%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 179,42 +0,34%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1257 0,12%

USD/Yen 106,87 -0,13%

Euro/Yen 120,30 -0,02%

°

ROHÖL:

^

Brent 40,55 -0,16 USD

WTI 37,63 -0,33 USD

°