Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 53 Minute
  • DAX

    13.317,18
    +30,61 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.524,56
    +13,62 (+0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    29.957,15
    +84,68 (+0,28%)
     
  • Gold

    1.783,50
    -27,70 (-1,53%)
     
  • EUR/USD

    1,1946
    +0,0033 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    14.129,19
    -88,36 (-0,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    330,08
    -7,41 (-2,20%)
     
  • Öl (Brent)

    45,36
    -0,35 (-0,77%)
     
  • MDAX

    29.277,84
    +131,73 (+0,45%)
     
  • TecDAX

    3.108,23
    +22,75 (+0,74%)
     
  • SDAX

    13.792,34
    +93,46 (+0,68%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.338,86
    -24,07 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    5.600,32
    +33,53 (+0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.185,81
    +91,40 (+0,76%)
     

‘Double-Dip’ wird mancherorts vom Risiko zur Realität: Grafik

Bjorn van Roye und Tom Orlik
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Alternative und hochfrequente Daten zeigen, dass sich die Wirtschaftsleistung in den Industrieländern im Oktober aufgrund erneuter Coronavirus-Ausbrüche abgeschwächt hat. Den jüngsten Datenpunkten zufolge setzte sich der Abwärtstrend Anfang November besonders in den großen Volkswirtschaften Europas fort. Die Aktivität in Frankreich und Italien ging stark zurück, als neue Lockdown-Maßnahmen in Kraft traten, zeigen Messgrößen von Bloomberg Economics, die Mobilitätsdaten, Energieverbrauch und Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel mit einbeziehen. Auch in den USA, Großbritannien und Kanada ging die Aktivität demnach zurück.

Überschrift des Artikels im Original:Double-Dip Moves From Risk to Reality in Major Economies: Chart

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.