Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 39 Minuten
  • DAX

    15.583,93
    +40,95 (+0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.191,67
    +2,86 (+0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.802,10
    +5,80 (+0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,1608
    -0,0038 (-0,33%)
     
  • BTC-EUR

    54.117,89
    +1.649,65 (+3,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    84,70
    +0,94 (+1,12%)
     
  • MDAX

    34.796,65
    -28,34 (-0,08%)
     
  • TecDAX

    3.818,49
    +22,03 (+0,58%)
     
  • SDAX

    16.860,43
    -48,68 (-0,29%)
     
  • Nikkei 225

    28.600,41
    -204,44 (-0,71%)
     
  • FTSE 100

    7.231,36
    +26,81 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.720,78
    -12,91 (-0,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Digitalwährungen legen deutlich zu - Fed will Kryptos nicht verbieten

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Viele Kryptowährungen haben vor dem Wochenende deutlich zugelegt. Am Freitag stieg der Kurs der ältesten und marktgrößten Digitalwährung Bitcoin auf dem Handelsplatz Bitstamp um mehr als zehn Prozent auf 47 800 US-Dollar. Auch andere Kryptowerte wie Ether, Cardano oder XRP legten erheblich zu. Der Marktwert aller rund 12 000 Kryptoanlagen stieg wieder über die Marke von zwei Billionen Dollar.

Einige Marktteilnehmer begründeten den Kurssprung mit Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Federal Reserve. Am Vortag hatte deren Chef Jerome Powell vor einem Parlamentsausschuss auf Rückfrage gesagt, die Fed strebe kein Verbot von Kryptowährungen an. Eine Regulierung der neuartigen Digitalwerte sei allerdings sinnvoll.

Die Haltung ist wesentlich moderater als die Bestrebungen der politischen Führung Chinas, die privatwirtschaftlichen Digitalwährungen sehr kritisch gegenüber steht. Erst vor wenigen Tagen hatte die chinesische Zentralbank betont, dass der Handel mit Kryptowerten illegal sei. China strebt seit längerem eine eigene, staatlich kontrolliere Digitalwährung an. Der Digital-Yuan gilt in der Entwicklung als weit fortgeschritten und wird bereits in der Praxis getestet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.