Deutsche Märkte geschlossen

Digitalmesse re:publica erwartet Kanzler Scholz und Bundesminister

BERLIN (dpa-AFX) - Auf der diesjährigen Digitalmesse re:publica will auch das Bundeskabinett mehrere Akzente setzen. Gleich mehrere Mitglieder der Bundesregierung sind zu dem am Mittwoch beginnenden mehrtägigen Kongress in Berlin angekündigt, bei dem es um Digitalpolitik, digitale Zukunft und Gesellschaftsfragen zum Netz geht. Darunter ist am Donnerstag (14.30 Uhr) Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), der bei Ex-"Tagesschau"-Sprecherin und ProSieben-Moderatorin Linda Zervakis zum Gespräch über "Digitalpolitik in der Zeitenwende" sein wird. Nach Angaben der Messeveranstalter ist es das erste Mal, dass ein Bundeskanzler zur re:publica kommt. Die Messe gibt es seit 2007.

Am Mittwoch, dem ersten Messetag, werden Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) erwartet. Für Donnerstag ist Bundesdigitalminister Volker Wissing (FDP) angekündigt, am Freitag Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) und Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).

Die re:publica zählt zu den größten Kongressen ihrer Art in Europa. 2019 war sie zuletzt als analoge Messe mit 25 000 Besuchern konzipiert, dann kam die Corona-Pandemie. Es gab 2020 und 2021 Online-Konferenzen. Dieses Mal ist es wieder ein Vorort-Treffen in der Hauptstadt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.