Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 31 Minuten
  • DAX

    15.416,09
    +19,47 (+0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.013,10
    +6,26 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    34.327,79
    -54,34 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.870,20
    +2,60 (+0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,2220
    +0,0064 (+0,53%)
     
  • BTC-EUR

    37.252,43
    -449,42 (-1,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.271,12
    +73,21 (+6,11%)
     
  • Öl (Brent)

    66,58
    +0,31 (+0,47%)
     
  • MDAX

    32.247,72
    +123,49 (+0,38%)
     
  • TecDAX

    3.325,85
    -10,56 (-0,32%)
     
  • SDAX

    15.826,94
    +96,17 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    28.406,84
    +582,01 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.058,27
    +25,42 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    6.372,73
    +5,38 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.379,05
    -50,93 (-0,38%)
     

Mit diesen 33 Fragen prüft Apple die Scharfsinnigkeit seiner Bewerber

Nathan McAlone
·Lesedauer: 1 Min.

Apple ist eines der renommiertesten Unternehmen der Welt. Es ist daher nicht überraschend, dass man dort nicht einfach so einen Job bekommt.

Wie in vielen anderen Technik-Unternehmen wird im Vorstellungsgespräch das Fachwissen der Bewerber durch Fragen nach früheren Projekten getestet und die Problemlösungsfähigkeit mit Hilfe von Brainteasern auf die Probe gestellt.

Business Insider hat sich durch Posts auf Glassdoor gewühlt, um die schwierigsten Fragen zu sammeln, mit denen Bewerber konfrontiert wurden. Ob diese Fragen wirklich so gestellt wurden, konnten wir allerdings nicht nachprüfen.

Manchmal müssen komplizierte mathematische Probleme gelöst werden. Andere Fragen sind scheinbar ganz einfach, aber so vage formuliert, dass sie doch eine große Herausforderung darstellen.

Dieser Artikel erschien bei Business Insider bereits im November 2019. Er wurde nun erneut geprüft und aktualisiert.