Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,2429%)
     
  • BTC-EUR

    27.792,04
    +195,98 (+0,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Diese 5 Dinge werden euch Personaler niemals verraten — laut einem ehemaligen Recruiter

·Lesedauer: 1 Min.
Ein Personaler verrät, auf welche fünf Vorgehensweisen ihr euch in einem Bewerbungsprozess einstellen solltet.
Ein Personaler verrät, auf welche fünf Vorgehensweisen ihr euch in einem Bewerbungsprozess einstellen solltet.

Als Bewerberin oder Bewerber bereiten sich die meisten von euch sicher auf ein Bewerbungsgespräch vor. Ihr legt euch Strategien zurecht, wie ihr euren potentiellen Arbeitergebern am besten gefallen könnt und überlegt, welche Kriterien ein Arbeitgeber erfüllen muss, um euren eigenen Vorstellungen zu entsprechen.

Selbstverständlich haben auch Personaler und Recruiter Strategien, anhand derer sie versuchen, herauszufinden, welche Bewerber am besten zum Unternehmen passen — das ist schließlich ihr Job.

Lest auch: Vorstellungsgespräch: Das sind die wichtigsten Tipps

In einem Artikel für den US-Nachrichtensender CNBC verrät der ehemalige Recruiter und Personaler Peter Yang, über welche fünf Dinge Personaler meist nicht reden, die aber, seiner 15-jährigen Erfahrung nach, die Regel sind.

Dieser Artikel erschien bei Business Insider bereits im Januar 2020. Er wurde nun erneut geprüft und aktualisiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.